Yamaha muss ab der Superbike-WM-Saison 2021 ohne Michael van der Mark planen: Der Holländer wechselt zu einem anderen Hersteller.

Michael van der Mark wird in der kommenden WSBK-Saison nicht mehr für Yamaha antreten. Das hat Yamaha am Dienstag nun offiziell bestätigt. Seit der Saison 2017 pilotierte van der Mark eine werksunterstützte Yamaha R1. Er war außerdem der erste Fahrer, der nach Yamahas WSBK-Rückkehr ein Rennen gewinnen konnte.

Advertisement

„Yamaha und Michael van der Mark werden am Ende der Superbike-WM-Saison 2020 getrennte Wege gehen. Der 27-jährige Holländer nimmt 2021 eine neue Herausforderung an.“ Mit diesen Worten bestätigt Yamaha van der Marks Wechsel zu einem anderen Hersteller.

Michael van der Mark: Abschied nach vier Jahren

„Mit van der Marks Abschied geht also eine vierjährige Zusammenarbeit zu Ende, die bisher drei WSBK-Siege und zwei Siege beim prestigeträchtigen 8-Stunden-Rennen in Suzuka hervorgebracht hat“, würdigt Yamaha die Erfolge des ehemaligen Supersport-Weltmeisters.

Neben den WSBK-Laufsiegen und den Erfolgen in Suzuka verbinden Yamaha und van der Mark auch die Gaststarts in der MotoGP. In der Saison 2017 startete der Holländer bei zwei Grands Prix, konnte aber nicht in die Punkteränge fahren.

Homeoffice: Jonathan Rea im Exklusiv-Interview