Zwei Formel-1-Rennen im Juli, zwei MotoGP-Rennen im August: Österreichs Politik unterstreicht, welch große Bedeutung Spielberg als Motorsport-Zentrum des Landes hat.

Nach zwei Formel-1-Rennen im Juli (5. und 12. Juli) wird Österreich im August auch Schauplatz von zwei MotoGP-Rennen sein. Im neuen MotoGP-Kalender 2020 macht die Motorrad-Königsklasse am 16. und 23. August auf dem Red Bull Ring in Spielberg Station.

Advertisement

Analog zur Formel 1 wird das erste Rennen den Namen „Grand Prix von Österreich“ tragen, und der zweite Lauf dann als „Grand Prix der Steiermark“ firmieren. Für die Alpenrepublik sind diese Groß-Veranstaltungen von Formel 1 und MotoGP ein wichtiger Impuls.

Die Augen der Motorsport-Welt werden auf Österreich gerichtet sein. „Ich bin stolz, dass wir nun zwei weitere internationale Sport-Ereignisse in der Steiermark austragen werden“, sagt Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP).

Spielberg als Zentrum der Motorsport-Welt

„Damit können wir der ganzen Welt zeigen, was unser schönes Land zu bieten hat. Ein großes Dankeschön nochmal auch an Dietrich Mateschitz“, so Schützenhöfer. Denn Red Bull hat es mit Unterstützung der Politik geschafft, auch zwei MotoGP-Rennen möglich zu machen.

„Mit gleich vier Großereignissen am Red Bull Ring in diesem Sommer ist die Steiermark ein echtes Zentrum der Motorsport-Welt“, sagt Sportlandesrat Christopher Drexler (ÖVP). „Das ist eine große Auszeichnung für das Sportland Steiermark.“

„Diese Rennen haben weltweite Strahlkraft, sind ein deutliches Signal des Aufbruchs aus der Corona-Krise. Und sie haben sowohl in wirtschaftlicher, werblicher als auch sportlicher Hinsicht einen unschätzbaren Wert für Österreich, die Steiermark und die Region rund um Spielberg.“

Mit Kofler auch ein Lokalmatador am Start

Mit Maximilian Kofler wird in der Moto3-Klasse auch ein Lokalmatador am Start stehen. „Es ist natürlich sehr cool, dass wir zwei Mal in Österreich fahren. Es ist schön, dass wir jetzt wieder einen Kalender haben und ich hoffe, dass das auch alles so klappt“, sagt der Oberösterreicher.

Zwischen den beiden Heimrennen wird Kofler übrigens seinen 20. Geburtstag feiern. „Schade ist natürlich, dass wir wohl vor keinen Zuschauern fahren dürfen. Die Stimmung in Spielberg war immer gut.“

In den letzten drei Jahren startete Kofler mit einer Wildcard in Spielberg. Platz 20 im vergangenen Jahr war dabei sein bestes Ergebnis. Während der Corona-Pause konzentrierte sich Kofler auf die Matura in der HAK1 in Wels, die er erfolgreich abgeschlossen hat.

Im Rahmenprogramm der Motorrad-WM wird der Red Bull Rookies Cup in Spielberg in die neue Saison starten. Zunächst ist für die Nachwuchs-Piloten vom 2. bis 4. August ein Vorbereitungs-Test terminiert. An beiden Renn-Wochenenden absolvieren die Youngster jeweils zwei Rennen.