Christoph Leitgeb beendet mit 35 Jahren seine Karriere. Künftig dürfte er für Sturm Graz arbeiten.

Nach 305 Bundesligaspielen und 41 Einsätzen für das ÖFB-Nationalteam ist Schluss. Christoph Leitgeb hat mit Auslaufen seines Vertrages bei Sturm Graz mit 35 Jahren seine erfolgreiche Karriere beendet. Der Steirer holte in zwölf Saisonen bei Red Bull Salzburg neun Meistertitel und sechs Mal den ÖFB-Cup. Vor der vergangenen Saison war Leitgeb zu seinem Stammverein zurückgekehrt.

Advertisement

Leitgeb hatte bei der Jugend von Sturm begonnen und debütierte im September 2005 unter Trainer Michael Petrovic bei den Schwarz-Weißen in der Bundesliga. 2007 wechselte der Mittelfeldspieler nach Salzburg. Mit den „Bullen“ war er ebenso auch international im Einsatz wie als Nationalteamspieler, etwa bei der Heim-EM 2008.

Das könnte Sie auch interessieren

Sturm: Radikaler Neustart
Servus Sport aktuell

Sturm: Radikaler Neustart

Eine enttäuschende Saison und ihre Folgen: Bei Sturm Graz steht ein radikaler Umbruch ins Haus – man werde alles im Club auf den Prüftand stellen, kündigt Präsident Jauk an.

09. Jul

„Fußball-Profi zu werden war mein Kindheitstraum“, sagte Leitgeb in einer Sturm-Graz-Aussendung. „Ich bin extrem dankbar, dass ich ihn über eine so lange Zeit leben durfte und dabei auch so viele Erfolge gefeiert habe. In meiner Karriere habe ich viele großartige Menschen kennengelernt und eine Menge Erfahrungen gesammelt, die mich nachhaltig geprägt haben und die ich nie missen möchte.“

Nach 15 Jahren im Profifußball ist für Leitgeb nun der richtige Zeitpunkt, um ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Die berufliche Zukunft könnte im Sport und bei Sturm Graz liegen. „Leiti hat eine großartige Karriere mit vielen Erfolgen hinter sich. Er hat einen unglaublichen Charakter und war bis zuletzt ein wertvoller Bestandteil unserer Mannschaft. Nach Christophs Urlaub werden wir uns zusammensetzen und uns über mögliche Funktionen beim SK Sturm unterhalten“, kündigte Andreas Schicker, der Geschäftsführer Sport bei den Grazern, an. (APA/Red)

Die wichtigsten Sport-News des Tages