Die Generali Austrian Pro Series – Tennisturnier nach Vorbild der ATP Finals mit 16 Herren und 8 Damen.

Während der Corona-bedingten Turnierpause der ATP und WTA geht ab 25. Mai in Österreich eine Tennis-Serie über die Bühne. 16 Herren und 8 Damen werden im Rahmen der von tennisnet.com veranstalteten Generali Austrian Pro Series um den Titel und ein Gesamtpreisgeld von 151.750 Euro kämpfen.

Advertisement

Gespielt wird im Bundesleistungszentrum Südstadt, auch dabei ist der Weltranglistendritte Dominic Thiem, dessen Spiele es im Livestream bei ServusTV zu sehen gibt.

Tennis Austrian Pro Series: Thiem vs. Pichler live

Bei den Herren gibt es zuerst vier Gruppen mit je vier Spielern. Die besten zwölf Akteure kommen weiter und setzen das Turnier in vier Dreier-Gruppen fort. Dabei qualifizieren sich die acht besten Spieler für das Finalturnier, bei dem nach nach Vorbild der ATP Finals nach einer Gruppenphase und dem Semifinale im Endspiel die Entscheidung fällt.

Größter Herausforderer von Thiem ist sein Freund und Trainingspartner Dennis Novak, der in der Weltrangliste auf Position 85 zu finden ist.

Neben den zwölf besten männlichen Spielern Österreichs haben die Organisatoren um Wolfgang Thiem, Alex Antonitsch und Jürgen Melzer gemeinsam mit dem ÖTV vier Wildcards an die Next Generation bei den Männern und zwei bei den Frauen vergeben. An Marko Andrejic etwa, der Anfang 2020 schon mit dem österreichischen Team beim ATP Cup war. Oder Lukas Neumayer, dem augenblicklich besten Junior Österreichs.

Die Gruppenauslosung der Herren

Gruppe A: Dominic Thiem, Lucas Miedler, David Pichler, Sandro Kopp 

Gruppe B: Jurij Rodionov, Jürgen Melzer, Lenny Hampel, Marko Andrejic

Gruppe C: Dennis Novak, Sam Weissborn, Alex Erler, Lukas Neumayer

Gruppe D: Sebastian Ofner, Phillip Oswald, Max Neuchrist, Moritz Thiem

Begonnen wird bei den Männern mit vier Gruppen bei jeweils vier Spielern, die ihre Matches innerhalb von acht Tagen austragen. Die besten zwölf Akteure kommen weiter und setzen das Turnier in vier Dreier-Gruppen fort. Am Ende gibt es ein Turnier nach Vorbild der ATP Finals.

Die Damen beginnen erst nach der zweiten Gruppenphase der Herren und spielen ihre Siegerin in zwei Gruppenphasen aus. Topfavoritin ist Barbara Haas, auch Rückkehrerin Tamira Paszek, Julia Grabher, Melanie Klaffner oder Mira Antonitsch, die Tochter von Mitorganisator Alexander Antonitsch, sind am Start.

Die Gruppenauslosung der Damen

Bei den Damen hat die Auslosung folgende Gruppen ergeben:

Gruppe A: Barbara Haas, Tamira Paszek, Mira Antonitsch, Irina Dshandshgava   

Gruppe B: Julia Grabher, Melanie Klaffner, Sinja Kraus, Elena Karner 

Die Frauen beginnen nach der zweiten Gruppenphase der Männer und spielen ihre Siegerin in zwei Gruppenphasen aus.

Die Spiele werden natürlich Corona-gerecht ausgetragen: ohne Zuschauer vor Ort, ohne Ballkinder und Linienrichter. Lediglich ein Stuhlschiedsrichter wird noch auf dem Platz zugegen sein. 

Die Rechte an den Übertragungen der Partien von Thiem hat sich ServusTV gesichert. (APA/Red)

alles zur austrian pro series: