Der Schweizer Roger Federer muss sich einer Operation am Knie unterziehen und für mehrere Wochen pausieren. Dominic Thiem erreicht damit automatisch eine historische Position im ATP Ranking.

Dominic Thiem wird bald das beste Ranking seiner Karriere erreichen. Das steht fest, nachdem bekannt wurde, dass sich der aktuelle Dritte der Weltrangliste, Roger Federer einer Arthroskopie – einer Operation im rechten Knie – unterziehen musste.

Advertisement

Nach Operation: Comeback erst auf Rasen

Als Konsequenz muss der 38-jährige Schweizer für die Turniere in Dubai, Indian Wells, Miami und auch bei den French Open absagen. Damit ist – unabhängig vom Abschneiden in Rio de Janeiro – fix, dass Dominic Thiem spätestens am 2. März erstmals in den Top 3 der ATP-Rangliste stehen wird.

Thiem könnte es diese Woche in Rio bzw. mit der nächsten Montag-Weltrangliste bei Erreichen zumindest des Halbfinales auch schon aus eigener Kraft in die Top Drei schaffen.

Federer freut sich schon darauf, wieder spielen zu können

„Mein rechtes Knie hat mich nun schon eine kleine Weile Sorgen gemacht. Ich habe gehofft, dass es von selbst weggeht, aber ich habe entschieden, mich gestern in der Schweiz einer Arthroskopie zu unterziehen“, erklärte Federer auf Twitter. Nach der Prozedur hätten ihm Ärzte bestätigt, dass es richtig war, den Eingriff zu machen. „Sie glauben an eine volle Genesung.“ Als Resultat müsse er die erwähnten Turnier-Auftritte leider absagen. „Ich kann es nicht erwarten, bald wieder zu spielen – Wir sehen uns auf Rasen!“

Damit wird Federer in der Weltrangliste deutlich zurückfallen – hatte er doch alleine in Indian Wells und Miami 1.600 Punkte zu verteidigen, dazu noch 720 für den Einzug ins Halbfinale der French Open 2019, wo er Rafael Nadal unterlag. (APA/RED)