Der FC Red Bull Salzburg verliert das Hinspiel im Europa League-Sechzehntelfinale gegen Eintracht Frankfurt glatt mit 1:4.

Red Bull Salzburg steht in der Fußball-Europa-League vor dem Aus. Nach einem 1:4 (0:2) im Sechzehntelfinal-Hinspiel bei Eintracht Frankfurt am Donnerstag sind die Aufstiegschancen von Österreichs Meister nur noch gering. Hwang Hee-chan gelang per Elfmeter (85.) zumindest ein Auswärtstor. Daichi Kamada traf zuvor dreimal (12., 43., 53.) für die Elf von Adi Hütter, auch Filip Kostic (56.) traf für Frankfurt.

Red Bull Salzburg: Zweite Pflichtspielpleite in Folge

Der Tabellenzehnte der deutschen Bundesliga kann dem Rückspiel in Wals-Siezenheim am kommenden Donnerstag (21.00 Uhr) beruhigt entgegenblicken. Für Salzburg war es die zweite Pflichtspiel-Niederlage in Folge nach jener gegen den LASK. Dies hatte es zuletzt im April 2018 gegeben. (APA/RED)

Martin Hinteregger: Das ist die Hinti-Army