Von 24. bis 28.2. Februar veröffentlichen wir hier köstliche Grillrezepte aus unser Sendung Servus am Abend! Philipp McAllister zeigt gemeinsam mit Doppelgrillweltmeister Adi Mazek, wie Sie ihre Gäste kulinarisch so richtig beeindrucken können. Gutes Gelingen und Mahlzeit!

Spanferkelfilet in „the Box“

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Stk. Melanzani
  • 1 Stk. Paprika grün
  • 1 Stk. Spanferkelfilet
  • Schweinefleischgewürz Adi Matzek
  • Kräutergewürz Adi Matzek
  • Salz aus der Mühle
  • Pfeffer aus der Mühle

Equipment

  • Kugelgriller
  • Holzkohlebriketts 2,5kg
  • Anzündkamin
  • Holzkiste aus Dekorbereich oder Weindekorkiste (seitlich sollten Grifflöcher sein)
  • Getrocknetes Heu

Zubereitung

  1. Die Spanferkelfilets vorsichtig von der Silberhaut befreien und anschließend mit Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen – auch eine Prise vom Schweinefleischgewürz passt hervorragend.
  2. Den Kugelgriller mit ca. 2,5 kg glühenden Grillbriketts indirekt befüllen.
  3. Die Melanzani in den Kugelgriller geben und indirekt bei ca. 200°C grillen bis diese schön weich sind.
  4. Auf den Boden der Holzbox die 8 bis 10 Stk. glühenden Kohlebrikettstücke (aus dem Kugelgriller entnehmen) hineinlegen. Darüber eine maximal mögliche Menge (je nach Kistengröße) Heu geben und mit dem Feuerzeug entzünden. Mit einer Grillzange das Heu gut belüften, damit es wirklich flächig gut zu brennen beginnt.
  5. Nun die gewürzten Spanferkelfilets in das brennende Heubett einlegen und den Deckel sofort schließen. Die Spanferkelfilets sollten bis zu einer Gartemperatur von max. 58°C im Heubett zubereitet werden. Durch die geringe Sauerstoffzufuhr bekommt man eine schöne Rauchnote, die von einer schönen grasigen Note begleitet wird. Es erinnerst stark an ein Gericht aus dem Smoker.
  6. Die Zeitspanne wird je nach Menge ca. 10 bis 12 Minuten Garzeit benötigen. Auf der sicheren Seite ist man allerdings, wenn ein Filet mit einem Kernthermometer kontrolliert wird.
  7. Während die Filets in der Box garen, werden die Melanzani halbiert, das innere herausgeschabt und danach am besten püriert. Abgeschmeckt wird das Ganze mit Salz, Pfeffer und Kräutergewürz. Der gewürfelte Paprika wird untergehoben oder als Deko verwendet.
  8. Die Melanzanifülle wird wieder in die Hülle gefüllt und mit den aufgeschnittenen Spanferkelfilets serviert.

Die große Wintergrillserie

Salzburger Nockerl

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Eiweiß
  • 3 Eigelb
  • 50 g Zucker
  • 20 g Mehl
  • 100 ml Schlagobers
  • 2 EL Preiselbeeren
  • Staubzucker nach Belieben

Equipment

  • Holzkohlegrill
  • Holzkohlebriketts 2,5 kg
  • Anzündkamin
  • Geschirr: Riesspfanne

Zubereitung

  1. Eiweiß zu Schnee schlagen, Zucker unterrühren. Das Eigelb vorsichtig unter den Schnee heben. Mehl drüber sieben und alles vorsichtig miteinander vermengen.
  2. In einer flachen feuerfesten Form Obers und Preiselbeeren kurz zusammenrühren.
  3. Nockerl abstechen und in die Form geben.
  4. Im vorgeheiztem Grill indirekt bei ca 220 Grad, 10 bis 12 Minuten goldgelb backen. Dabei vor Zugluft oder starken Temperaturunterschieden hüten (fällt leicht zusammen).
  5. Die fertigen Nockeln nach Belieben mit Staubzucker bestreuen

Grillen im Winter: Salzburger Nockerl

Entenbrust mit Weisskraut aus dem Wok

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Stk Entenbrust mit Haut
  • 1 Stk Jungkraut (Häuptel)
  • 2 Stk kleine Äpfel rot
  • 100 g Walnusskerne
  • 1 Stk Granatapfel
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 200 ml Rindsuppe oder anderen Fond

Equipment

  • Gasgrill mit Sizzle Zone
  • Napoleon Wok-Pfanne
  • Spachtel

Zubereitung

  1. Weißkraut schneiden
  2. Entenbrust-Haut entfernen und in 0,5 cm breite Scheiben schneiden. Die Haut kann zur Deko als Hautchips gebraten werden.
  3. Granatapfel entkernen, Äpfel entkernen und in Spalten schneiden, Walnüsse grob hacken.
  4. Die Entenbrust in der eingeölten Wok-Pfanne anbraten und noch rosa entnehmen. Das Kraut im Wok mit etwas Öl anbraten bis es bissfest ist.
  5. Die Apfelstücke und die gehackten Walnüsse sowie das Fleisch zugeben, abwürzen und mit etwas Suppe oder Fond aufgießen.
  6. Final abschmecken, die Granatapfelkerne einmengen und mit den Chips anrichten.

Winter-Grillen, Teil 3: Ente gut, alles gut

Pizza vom Grill – dass ESSperiment

Zutaten für 4 Personen

Teig:

  • 2 Würfel frische Germ oder 1 Pkg Trockenhefe
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 1 kg glattes Mehl
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • ODER: 2 Stk fertiger Pizzateig

Belag (für beide Pizzen):

  • 1 Kürbis (Hokkaido oder Butternuss)
  • 2 Stk Birnen
  • 4 Stk Büffelmozarella
  • Frischer Oregano
  • Salz und Pfeffer
  • 250 ml Paradeissauce
  • 100 g Beinschinken

Equipment

  • Gasgrill
  • Pizzastein
  • ev. Backpapier

Zubereitung

  1. Pizzastein 20 Minuten vorheizen – direkt ca. 220 – 240 °C. Wenn der Stein heiß ist, den mittleren Brenner abdrehen, die Pizzen werden indirekt gebacken.
  2. Pizza ausrollen und mit Paradeissauce bestreichen und mit den Zutaten nach Belieben belegen.
  3. Fertigteig ca. 5 – 8 Minuten bei 220 – 240°C indirekt backen.
  4. Den selbstgemachten Pizzateig ca. 8 – 10 Minuten bei 220 – 240°C indirekt backen.