Die Ski-Welt trauert um einen ganz Großen: Finn Christian Jagge starb jetzt im Alter von nur 54 Jahren – der Norweger holte 1992 in Albertville Olympia-Gold im Slalom.

Der norwegische Slalom-Olympiasieger Finn Christian Jagge ist im Alter von 54 Jahren gestorben. Das teilte die Familie des Goldmedaillen-Gewinners von Albertville 1992 mit. Ihr Mann sei am Mittwoch nach kurzer Krankheit verstorben, schrieb Jagges Ehefrau Trine-Lise bei Facebook.

Advertisement

Das könnte Sie auch interessieren

Alonso zurück in Formel 1
Servus Sport aktuell

Alonso zurück in Formel 1

Fernando Alonso gibt in der kommenden Saison sein Formel-1-Comeback. Der…

08. Jul

Ex-Teamkollege Aamodt trauert um Jagge

„Es ist schrecklich traurig“, sagte Jagges früherer Teamkollege Kjetil Andre Aamodt im norwegischen Fernsehen. „Er war ein einzigartiger Athlet. Im alpinen Sport war er eine Legende.“ Jagge hatte 1984 in Aare in Schweden sein Weltcup-Debüt gegeben und 1991 erstmals einen Slalom gewonnen. Im Jahr 2000 war er zurückgetreten und hatte anschließend auch als Trainer der norwegischen Alpin-Damen gearbeitet.

Höhepunkt seiner aktiven Karriere war der Gewinn von Olympia-Gold vor gut 28 Jahren in Frankreich, als er im Slalom den italienischen Riesentorlauf-Olympiasieger Alberto Tomba auf Rang zwei verwies. Bronze holte damals der Österreicher Michael Tritscher. (APA/red.)

Die wichtigsten Sport-News des Tages