4-Nationen-Turnier: Auftaktniederlage für Team Austria

11. Nov.

Foto: (C) GEPA pictures/ Matic Klansek

In Slowenien musste sich Team Austria in der Verlängerung Weißrussland geschlagen geben. Teamchef Bader muss auf weiter verjüngte Truppe vertrauen.

Österreichs Eishockey-Nationalteam ist gegen Weißrussland mit einer knappen 2:3-Niederlage nach Verlängerung ins Vier-Nationen-Turnier in Jesenice (Slowenien) gestartet.

Die aufgrund mehrerer Ausfälle weiter verjüngte Truppe von Trainer Roger Bader holte durch Tim Harnisch (9.) und Alexander Lahoda (37.) zweimal einen Rückstand auf. Die Mannschaft musste sich schließlich aber doch noch geschlagen geben.

Nun warten Frankreich und Slowenien

Am Freitag setzt Rot-Weiß-Rot das Turnier mit dem Spiel gegen Frankreich fort. Samstag findet der Abschluss gegen Gastgeber Slowenien (beide 15.30 Uhr) statt. Nächste Station ist dann der Österreich-Cup im Februar in Klagenfurt. Da will Bader schon in Bestbesetzung antreten. Um für die B-WM im Mai in Jesenice, wo im Kampf um den Aufstieg Frankreich und Slowenien die härtesten Konkurrenten sein werden, gerüstet zu sein. (APA/Red.)

Empfohlene Videos