Bitter: Marc Marquez fällt bis auf weiteres aus

9. Nov.

Foto: (C) Motorsport Images

Marc Marquez leidet weiter unter Sehstörungen. Damit ist der Auftritt in Valencia und der Test in Jerez für ihn Geschichte. Stefan Bradl dürfte ihn wieder ersetzen.

Honda-Pilot Marc Marquez muss verletzungsbedingt auch das Saisonfinale der MotoGP an diesem Wochenende (12. bis 14. November) in Valencia auslassen. Das gab sein Rennstall in einer Pressemitteilung bekannt. In Folge seines Sturzes beim Offroad-Training Ende Oktober leidet der Spanier unter Sehstörungen.

Honda hatte zunächst bekanntgegeben, dass sich Marquez bei dem Sturz eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen habe. Aus diesem Grund war er am vergangenen Wochenende in Portiamo nicht gefahren und wurde durch Stefan Bradl vertreten.

Marquez sieht doppelt: Das gab es schon einmal

Während sich Marquez zu Hause von den Folgen des Sturzes erholen wollte, fühlte er sich nach Mitteilung von Honda zunehmend unwohl und sah Doppelbilder. Unter vergleichbaren Beschwerden hatte Marquez bereits 2011 nach einem Unfall beim Grand Prix von Malaysia gelitten.

Durch eine Operation wurden die Beschwerden seinerzeit gelindert. Durch die erneute Gehirnerschütterung ist diese Verletzung nun aber wieder aufgebrochen, wie eine Untersuchung in Barcelona am Montag ergab.

„Die heute bei Marc Marquez nach dem Unfall durchgeführte Untersuchung hat bestätigt, dass der Fahrer unter Diplopie leidet und eine Lähmung des vierten rechten Nervs mit Beteiligung des rechten Musculus obliquus superior festgestellt wurde", wird sein behandelnder Augenarzt Doktor Sanchez Dalmau in der Mitteilung von Honda zitiert.

„Dieser vierte rechte Nerv ist derjenige, der bereits im Jahr 2011 verletzt wurde. Es wurde eine konservative Behandlung mit regelmäßigen Untersuchungen gewählt, um die klinische Entwicklung zu verfolgen", so Doktor Sanchez Dalmau weiter.

Aufgrund der Verletzung wird Marquez auch nicht an den Testfahrten in Jerez in der nächsten Woche (18. und 19. November) teilnehmen. Wer den Spanier im Werksteam von Honda vertreten wird, gab der Rennstall noch nicht bekannt. Erste Wahl dürfte aber Testfahrer Bradl sein.

Empfohlene Videos