Servus TV Logo
Allgemein

Dakar: Das sind die technischen Daten der 41. Rallye

3. Jan. 2020
326415_matthias.walkner_Dakar_2020_stage0_0026
Technische Daten zur 41. Austragung der Rallye Dakar, die vom 5. bis 17. Jänner 2020 in Saudi-Arabien von Jeddah nach Qiddiya führt: 12 Etappen, 7.856 km, davon 5.097 km Sonderprüfungen.

Die Etappen der Rallye Dakar:

Die Rallye Dakar besteht aus insgesamt zwölf Etappen.

5.1.: 1. Etappe (Sonderprüfung 319 km, gesamt 752 km): Jeddah - Al Wajh

6.1.: 2. Etappe (SP 367 km, gesamt 401 km): Al Wajh - Neom

7.1.: 3. Etappe (SP 404 km/gesamt 489 km): Neom - Neom

8.1.: 4. Etappe (SP 453 km/gesamt 676 km): Neom - Al Ula

9.1.: 5. Etappe (SP 353 km, gesamt 563 km): Al Ula - Ha'il

10.1.: 6. Etappe (SP 478 km, gesamt 830 km): Ha'il - Riad

11.1.: Ruhetag in Riad

12.1.: 7. Etappe (SP 546 km, gesamt 741 km): Riad - Wadi Al-Dawasir

13.1.: 8. Etappe (SP 474 km, gesamt 713 km): Wadi Al-Dawasir - Wadi Al-Dawasir

14.1.: 9. Etappe (SP 415 km, gesamt 891 km): Wadi Al-Dawasir - Haradh

15.1.: 10. Etappe (SP 534 km, gesamt 608 km): Haradh - Shubaytah

16.1.: 11. Etappe (SP 379 km, gesamt 744 km): Shubaytah - Haradh

17.1.: 12. Etappe (SP 374 km, gesamt 447 km): Haradh - Qiddiya

Die Sieger der Rallye Dakar seit 2000:

Autos:

2000: Jean-Louis Schlesser (FRA/Buggy)
2001: Jutta Kleinschmidt (GER/Mitsubishi)
2002: Hiroshi Masuoka (JPN/Mitsubishi)
2003: Masuoka
2004: Stephane Peterhansel (FRA/Mitsubishi)
2005: Peterhansel
2006: Luc Alphand (FRA/Mitsubishi)
2007: Peterhansel
2008: nach Terrorwarnung abgesagt
2009 (erstmals in Südamerika): Giniel de Villiers (RSA/VW)
2010: Carlos Sainz (ESP/VW)
2011: Nasser Al-Attiyah (QAT/VW)
2012: Peterhansel (Mini)
2013: Peterhansel (Mini)
2014: Joan Nani Roma (ESP/Mini)
2015: Al-Attiyah (Mini)
2016: Peterhansel (Peugeot)
2017: Peterhansel (Peugeot)
2018: Sainz (Peugeot)
2019: Al-Attiyah (Toyota)

Motorräder:

2000: Richard Sainct (FRA/BMW)
2001: Fabrizio Meoni (ITA/KTM)
2002: Meoni
2003: Sainct (KTM)
2004: Joan Nani Roma (ESP/KTM)
2005: Cyril Despres (FRA/KTM)
2006: Marc Coma (ESP/KTM)
2007: Despres
2008: nach Terrorwarnung abgesagt
2009 (erstmals in Südamerika): Coma
2010: Despres
2011: Coma
2012: Despres
2013: Despres
2014: Coma
2015: Coma
2016: Toby Price (AUS/KTM)
2017: Sam Sunderland (GBR/KTM)
2018: Matthias Walkner (AUT/KTM)
2019: Price (18. KTM-Sieg in Folge)

Die Rekord-Gewinner der Rallye Dakar:

Auto:

7 Siege: Stephane Peterhansel (FRA)
4: Ari Vatanen (FIN)

Motorrad:

6 Siege: Peterhansel
5: Cyril Neveu (FRA), Cyril Despres (FRA) und Marc Coma (ESP)

Die wichtigsten Teilnehmer 2020:

Motorrad:

Toby Price (AUS/KTM/Startnummer 1), Matthias Walkner (AUT/KTM/2), Sam Sunderland (GBR/KTM/3), Adrien van Beveren (FRA/Yamaha/4), Pablo Quintanilla (CHL/Husqvarna/5), Andrew Short (USA/Husqvarna/6), Kevin Benavides (ARG/Honda/7), Paulo Goncalves (POR/Hero/8), Ricky Brabec (USA/Honda/9), Joan Barreda (ESP/Honda/12), Laia Sanz (ESP/Gas Gas/14), Nicolas Brabeck-Letmathe (AUT/Team Casteu/49), Martin Freinademetz (AUT/KTM/76)

Auto:

Nasser Al-Attiyah (QAT/Toyota/300), Nani Roma (ESP/Borgward/301), Stephane Peterhansel (FRA/Bahrain JCW/302), Giniel de Villiers (RSA/Toyota/304), Carlos Sainz (ESP/Bahrain JCW/305), Fernando Alonso (ESP/Toyota/310)

(APA/red.)

Neueste Nachrichten
Wheel, Machine, Person
Vor 4 Stunden
Car, Automobile, Transportation
15. März
Empfohlene Videos
Wohnen am Berg
Allgemein
Wohnen am Berg
28. Dez | 01:28 Min
Hausbesuch im Flachgau
Allgemein
Hausbesuch im Flachgau
03. Dez | 01:21 Min
Wohnen im Bergbauernhaus
Allgemein
Wohnen im Bergbauernhaus
05. Nov | 01:07 Min
Pistazien leicht öffnen
Allgemein
Pistazien leicht öffnen
12. Okt | 00:47 Min
Wohnen im Heustadl
Allgemein
Wohnen im Heustadl
01. Okt | 01:14 Min
Hausbesuch im Kellerstöckl
Allgemein
Hausbesuch im Kellerstöckl
17. Sep | 01:03 Min