Die deutsche Fußball-Legende Gerd Müller ist tot

15. Aug.

firo Sportphoto / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Wie sein langjähriger Club FC Bayern München mitteilte, ist Müller am Sonntagmorgen im Alter von 75 Jahren gestorben. "Heute ist ein trauriger, schwarzer Tag für den FC Bayern und all seine Fans. Gerd Müller war der größte Stürmer, den es je gegeben hat - und ein feiner Mensch, eine Persönlichkeit des Weltfußballs.", schrieb FCB-Präsident Herbert Hainer.

Der "Bomber der Nation"

Müller war im Sommer 1964 zum FC Bayern gekommen und prägte eine Ära. Mit der Nationalmannschaft wurde er 1972 Europameister und 1974 Weltmeister, wobei er das entscheidende Tor zum 2:1 im Finale in München gegen die Niederlande erzielte. Nach seiner Karriere blieb er dem Verein lange als Trainer im Nachwuchs erhalten.

Sein Bundesliga Tor-Rekord wurde erst vergangene Saison gebrochen

In der Spielzeit 1971/72 hatte Gerd Müller in einer Bundesligasaison schier unglaubliche 40 Tore erzielt. Erst in der vergangenen Saison gelang Robert Lewandowski vom FC Bayern mit 41 Treffern eine neue Bestmarke. Trotzdem bleibt Müllers Bundesliga-Bilanz von 365 Treffern in 427 Bundesligaspielen bis heute unübertroffen.

Fußball: Aktuelle Videos
+ mehr Fußball
Empfohlene Videos