Servus TV Logo

“Die schönsten Jahre meines Lebens”: Pol Espargaro zieht KTM-Bilanz

13. Juli
Hier feiert Pol Espargaro den dritten Platz beim Saisonfinale in Valencia 2018

Foto: Motorsport Images

Pol Espargaro steht vor seiner letzten Saison mit KTM, ehe er im kommenden Jahr zu Honda wechselt: Auf Instagram blickt der Spanier emotional zurück - und gibt ein Versprechen.

Nachdem sich Honda und Pol Espargaro wochenlang mehr oder weniger ausgeschwiegen hatten, folgte an diesem Montag die offizielle Bestätigung. Ab 2021 arbeiten beide Seiten für mindestens zwei Jahre zusammen, Espargaro wird neuer Teamkollege von Marc Marquez bei Repsol-Honda.

Heißt also: Noch-KTM-Pilot Espargaro gibt in dieser Saison seine Abschieds-Tournee bei den Österreichern. Vor dem Spanien-Grand-Prix in Jerez meldet er sich dazu auf Instagram emotional zu Wort. "Wie ihr vielleicht schon wisst, werden KTM und ich nächstes Jahr getrennte Wege gehen. Nach den vier intensivsten und schönsten Jahren meines Lebens", schreibt der 29-Jährige dort seinen Followern.

Espargaro: KTM-Team "nicht von dieser Welt"

"In dem Wissen, dass wir bei vielen Gelegenheiten schwächere Waffen hatten als die anderen, haben wir gemeinsam gekämpft. Und beharrlich alle Hindernisse überwunden, die uns ein so neues Projekt wie dieses in den Weg gelegt hat. Ich war umgeben von einem technischen und menschlichen Team, das nicht von dieser Welt ist."

Weiter lobt er seine Team-Mitglieder als "unermüdliche Kämpfer, die immer ihr Bestes gegeben haben". Espargaro stieß 2017 zu KTM, damals gaben die Österreicher ihr Debüt in der Königsklasse. Der Spanier baute das MotoGP-Projekt mit auf, war von Beginn an Teamleader und Leistungsträger unter den KTM-Piloten.

Für Espargaro beginnt ein neuer Lebensabschnitt

Zu seinem Honda-Wechsel schreibt Espargaro: "2021 werde ich für Repsol-Honda an den Start gehen. In einem neuen Lebensabschnitt, der noch intensiver zu werden verspricht, will ich versuchen zu zeigen, was ich mit dem gleichen Einsatz und der gleichen Hingabe erreichen kann."

Zuvor will er sich aber voll auf 2020 konzentrieren. "Wir haben noch eine ganze Saison vor uns. In der werde ich wie immer versuchen, auf dem Niveau zu sein, das dieses großartige Werk verdient!", verspricht er seinem Noch-Team. Die beste Platzierung, die der Spanier mit KTM bislang erreichte, war Platz drei 2018 in Valencia. Das erste und bis dato einzige MotoGP-Podium der Österreicher.

Neueste Nachrichten
Motorsport Images
3. Dez.
Anders als Rossi: Quartararo braucht keine Feindbilder
Empfohlene Videos
MotoGP World Championship
Bruggi, Alex und ihr "Hero"
14. Nov | 05:04 Min
MotoGP World Championship
Highlights: Sonntag
14. Nov | 02:28 Min
MotoGP World Championship
Rossi nimmt Abschied
14. Nov | 10:12 Min
MotoGP World Championship
"Das Rennen ist für Vale"
14. Nov | 02:07 Min
MotoGP World Championship
Valencia: Analyse MotoGP
14. Nov | 27:59 Min
MotoGP World Championship
Willkommen in Valencia!
14. Nov | 01:02 Min