Servus TV Logo
FIM Superbike World Championship

“Richtig schön, dass er das gesagt hat”: Rossi-Lob schmeichelt Rea

31. Okt.
Jonathan Rea freut sich über die Aussagen von Valentino Rossi.

Foto: Motorsport Images

Valentino Rossi hat jüngst bedauert, dass Jonathan Rea in der MotoGP nie eine Chance bekam - jetzt kommentiert der WSBK-Rekord-Champion die Aussagen des "Doctors".

Im Zuge der MotoGP-Gerüchte um Toprak Razgatlioglu hat sich Valentino Rossi jetzt auch über WSBK-Rekord-Weltmeister Jonathan Rea geäußert. "Es ist schade, dass er nicht die Chance hatte, sich vor fünf oder sechs Jahren in der MotoGP zu beweisen. Er fährt richtig gut und hatte das Potenzial, um auch in der MotoGP schnell zu sein", befand der "Doctor". Aussagen, die dem angesprochenen Rea natürlich runtergehen wie Öl.

"Es ist richtig schön, dass Valentino das gesagt hat. Weil er der Größte aller Zeiten ist im Motorrad-Rennsport. Wir haben großen Respekt voreinander", kommentiert Rea im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. "Manchmal schickt er mir Nachrichten nach einem Rennen oder umgekehrt. Ich bin ein großer Fan von ihm und dem, was er in seiner Karriere erreicht hat."

Superbike: Einzelbeiträge
+ mehr Superbike

Rea blickt mit etwas Wehmut zurück

Rea bedauert, dass er in seiner Karriere nie ein gutes Angebot aus der MotoGP erhielt. "Natürlich ist es schade, weil ich nie die Chance hatte. Ich durfte 2012 zwei Wildcards absolvieren, wurde Siebter und Achter. Das war nicht schlecht. Aber es ist eben, wie es ist."

"Ich habe in meiner Karriere einige schwierige Momente erlebt, als ich noch für mein Ex-Team fuhr. Es waren tolle, aber manchmal eben auch schwierige Zeiten. Als ich dann zu Kawasaki kam, war ich super happy. Alles in allem ist mein Leben wirklich gut verlaufen, ich konnte viel gewinnen", konstatiert der Nordire.

"Die einzige Frage, die ich mir stellen muss, lautet: Was hätte ich in der MotoGP erreicht? Ich weiß es nicht. Ich bereue es, weil ich nie die Chance bekam. Aber so ist das Leben", blickt Rea mit etwas Wehmut zurück. Vor dem Saisonfinale der Superbike-WM in Indonesien beträgt sein Rückstand auf WM-Leader Razgatlioglu 30 Punkte.

Superbike: News
+ mehr Superbike
Kawasaki
25. Nov.
Das wird die Saison 2022

Der Superbike-WM-Kalender steht. Deutschland ist wieder nicht dabei. Hinter zwei weiteren Stopps stehen noch Fragezeichen.

Motorsport Images
21. Nov.
WSBK: Rennen 2 – Recap

Beim Saisonfinale der Superbike-WM in Mandalika spielte das Wetter auch am Sonntag verrückt.

Yamaha
21. Nov.
WSBK: Rennen 1 – Recap

Jonathan Rea kämpfte hart und holte sich den Sieg in Rennen 1.

Mehr Motorsport:
Neueste Nachrichten
Kawasaki
25. Nov.
WSBK 2022: Der provisorische Kalender steht
Empfohlene Videos
FIM Superbike World Championship
Razgatlioglu: Das Interview
21. Nov | 01:44 Min
FIM Superbike World Championship
Mandalika: Nachbericht
21. Nov | 17:43 Min
FIM Superbike World Championship
Mandalika: Rennen 2
21. Nov | 46:06 Min
FIM Superbike World Championship
Mandalika: SSP-Rennen 2
21. Nov | 52:24 Min
FIM Superbike World Championship
Die Top 3 im Interview
21. Nov | 05:41 Min
FIM Superbike World Championship
Mandalika: Nachbericht
21. Nov | 22:25 Min