Servus TV Logo
Servus Sport aktuell

Extremsport: Red Bull X-Alps – einmal zum Mont Blanc und zurück

18. Juni
Markus Anders (GER2) seen during the Red Bull X-Alps in Chamonix, France on June 24, 2019.

Foto: www.vitekludvik.com

Es ist das härteste Abenteuer-Rennen der Welt: Am Sonntag gehen die Red Bull X-Alps in ihre zehnte Jubiläums-Auflage - der Startschuss fällt auch in diesem Jahr in Salzburg.

Nur zu Fuß oder mit dem Gleitschirm: Am Sonntag startet in der Stadt Salzburg die mittlerweile zehnte Auflage der Red Bull X-Alps. Anders als in den letzten Jahren endet der Hike-&-Fly-Wettbewerb heuer jedoch nicht in Monaco. Die Strecke führt quer über die Alpen bis zum Mont Blanc und wieder zurück nach Zell am See. Auf ihrer Tour müssen die Teilnehmer zwölf Wegpunkte in fünf Ländern passieren - allein die Luftlinie ist eine Distanz von unglaublichen 1.238 Kilometern.

Der Startschuss für die 29 Athleten aus 15 Ländern, darunter zwei Frauen, fällt um 11:30 Uhr am Salzburger Mozartplatz. Den ersten Wegepunkt markiert der 1.288 Meter hohe Gaisberg im Stadtgebiet. Er ist zugleich die Startrampe für die ersten Flüge. Das Ziel befindet sich im Salzburger Pinzgau auf einem Landungsplatz im Zeller See. Wer dort bis zum 2. Juli um 11:30 Uhr ankommt, wird gewertet.

World of Freesports – Episode 5 – Alaska or Bus´t

Red Bull X-Alps verlangen Athleten alles ab

Das Rennen erfordert von den Teilnehmern ein herausragendes fliegerisches Können sowie ein hohes Niveau in Sachen Bergsteigen, physischer Stärke, Ausdauer und Erfahrung. Der kürzeste Weg ist dabei nicht immer der schnellste. Bei ausgezeichneten Flug-Bedingungen konnten die Athleten bei zurückliegenden Auflagen des Events bis zu 80 Prozent der Strecke in der Luft zurücklegen. Bei schlechteren Verhältnissen mussten sie dagegen große Teile zu Fuß absolvieren.

Die Wahl der Route zwischen den Wegpunkten ist dabei frei wählbar. Geflogen werden darf von 6:00 bis 22:00 Uhr, zu Fuß dürfen sich die Athleten von 5:00 bis 22:30 Uhr fortbewegen. Begleitet werden sie jeweils von einem Betreuer in einem Fahrzeug. Alle 48 Stunden wird zudem das letztplatzierte Team aus dem Rennen genommen. Heuer sind insgesamt drei Österreicher am Start: Paul Guschlbauer, Simon Oberrauner und Thomas Friedrich. Fans können das Rennen mittels Live Tracking in Echtzeit verfolgen. Alle Infos zum Event: www.redbullxalps.com (APA/red.)

Aktuelle Videos
Direkt zu:
Neueste Nachrichten
Clothing, Apparel, Person
16. Nov.
Franco Foda: „Klarheit ist im Fußball immer wichtig”
Empfohlene Videos
Servus Sport aktuell
Sport-News vom 06.12.
06. Dez | 04:43 Min
Servus Sport aktuell
Sport-News vom 04.12.
04. Dez | 04:48 Min
Servus Sport aktuell
Sport-News vom 03.12.
03. Dez | 05:07 Min
Servus Sport aktuell
Sport-News vom 02.12.
02. Dez | 04:52 Min
Servus Sport aktuell
Sport-News vom 01.12.
01. Dez | 04:50 Min
Servus Sport aktuell
Sport-News vom 30.11.
30. Nov | 05:03 Min