MotoGP World Championship

Fast zwei Wochen nach Jerez-Rennen: Strafe gegen Lecuona ändert Ergebnis

15. Mai 2021

Foto: (c) Motorsport Images

Knapp zwei Wochen nach dem Grand Prix von Spanien wurde das Ergebnis des MotoGP-Rennens verändert.

Im Laufe des ersten Trainingstages in Le Mans verschickten die FIM-Rennkommissare zunächst nachträgliche Strafen für das MotoGP- und Moto2-Rennen in Jerez. Anschließend kam das abgeänderte Rennergebnis sowie die neue WM-Gesamtwertung.

Iker Lecuona (Tech-3-KTM) wurde als Auslöser einer Kollision bestraft. Dem Spanier wurden nachträglich drei Sekunden auf seine Rennzeit in Jerez addiert. Dadurch fiel er vom 15. auf den 17. Platz zurück.

Somit rückten Luca Marini (Esponsorama-Ducati) und Valentino Rossi (Petronas-Yamaha) um je eine Position nach vor. Marini staubte als neuer 15. den letzten WM-Punkt ab. Rossi steht nun nicht mehr als 17. in der Statistik, sondern als 16.

Öffentlichkeit wurde über Strafe nicht informiert

Zwölf Tage nach dem Grand Prix gab es also ein offizielles Endergebnis. Allerdings stand die Entscheidung schon am Sonntag in Jerez fest. Die Öffentlichkeit wurde von offizieller Seite darüber aber nicht informiert.

"Ich wusste das schon nach dem Rennen", schildert Lecona. "Jemand von der IRTA kam in meine Box und berichtete mir von der Strafe." In der ersten Runde war es zu einer Situation mit Alex Marquez (LCR-Honda) gekommen, woraufhin Alex Marquez zu Sturz gekommen war.

"Alex hat mich in Kurve 6 überholt", schildert Lecuona die Vorgänge. "Ich bremse immer sehr hart. In Kurve 8 versuchte ich mir einen Vorteil zu verschaffen. Ich fuhr nach innen und habe ihn berührt. Durch Pech ist er leider gestürzt."

"Es war nicht meine Absicht. Manchmal passiert das, ein Rennunfall." Deswegen akzeptierte Lecuona die Strafe. Die Sache ist damit abgehakt. "Ich habe den WM-Punkt zwar verloren. Aber wichtig war für mich, dass ich ein sehr gutes Wochenende hatte und meine Performance gut war."

Aber nicht nur das MotoGP-Ergebnis wurde nachträglich verändert, sondern auch jenes der Moto2. Weil Lorenzo Baldassarri in Jerez nicht korrekt seine Startposition eingenommen hat, wurde er um einen Platz zurückversetzt. Der Italiener fällt hinter Bo Bendsneyder auf Platz 15 zurück.

Auch MotoE-Fahrer Corentin Perolari hat eine Strafe erhalten, weil er in Jerez der Auslöser eines Unfalls war. Er wird an diesem Wochenende in Le Mans in der Startaufstellung um drei Positionen zurückversetzt.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP
Direkt zu: