Formel 1 in Spielberg: Bottas sorgt für Schrecksekunde

25. Juni

Foto: (C) Clive Rose/Getty Images// Getty Images / Red Bull Content Pool

Auch im Zweiten Freien Training zum Großen Preis der Steiermark war Max Verstappen wieder Schnellster. Valtteri Bottas sorgte in der Boxengasse für bange Sekunden.

Max Verstappen hat das erste Wochenende auf dem Red Bull Ring in Spielberg mit einer Trainingsbestzeit eröffnet. Der Niederländer war in beiden Einheiten am Freitag der Schnellste und erzielte mit einer Runde in 1:05,412 Minuten die Tagesbestzeit. Der kleine Vorsprung von Red Bull gegenüber Mercedes bestätigte sich, was ein spannendes Rennen am Sonntag garantieren sollte. Für einen gefährlichen Moment sorgte Mercedes-Pilot Valtteri Bottas.

Im zweiten Training kam der erwartete Regen nur minimal, die Strecke blieb weitgehend trocken. Dennoch kämpfte Bottas mit Grip-Problemen in der Boxengasse. Als er mit einem neuen Satz Reifen wieder auf die Strecke zurückkehren wollte, kam der Wagen des Finnen ins Schlingern - aufgrund der anwesenden Mechaniker in der benachbarten McLaren-Box eine potenziell brandgefährliche Situation.

„Er hat das einfach nicht derlenkt"

Bottas driftete wenige Meter und kam dann zum Stillstand, ohne dass jemand zu Schaden gekommen wäre. Eine Untersuchung der Renn-Stewards folgte sofort. „Er hat sich da ziemlich fest weggelassen", kommentierte Mercedes-Boss Toto Wolff auf ServusTV. „Auf gut Wienerisch hätte man gesagt: Der hat das einfach nicht derlenkt."

Hinter Verstappen waren McLarens Australier Daniel Ricciardo (+0,335 Sek.) und der Franzose Esteban Ocon (+0,3789) im Alpine-Auto die Schnellsten. Weltmeister Lewis Hamilton (+0,384) schaffte mit seinem Mercedes die viertschnellste Zeit. Der zweite Red Bull mit dem Mexikaner Sergio Perez (+0,677) am Steuer stand am Ende auf dem neunten Platz, Bottas (+0,839) war Zwölfter. Der Franzose Pierre Gasly von AlphaTauri verpasste die Session am Nachmittag wegen eines vermuteten Problems der Antriebseinheit. (APA/Red)

Empfohlene Videos