Formel 1: Norris nach Überfall “nicht in Top-Verfassung”

16. Juli

Foto: GEPA Pictures / Manfred Binder

Der Schock bei Lando Norris sitzt scheinbar immer noch tief: Nach dem aufsehenerregenden Vorfall im Wembley-Stadion plagen den McLaren-Star mentale Probleme.

Formel-1-Pilot Lando Norris hat den Überfall im Londoner Wembley-Stadion, bei dem ihm eine teure Luxusuhr geraubt worden war, psychisch noch nicht völlig verarbeitet. "Ich bin nicht in perfekter Verfassung, da werde ich nicht lügen. Es ist mental noch einiges zu tun", erklärte der McLaren-Youngster am Donnerstag vor dem England-Grand-Prix.

Norris: "Dankbar, dass ich hier bin"

Er leide an Schlafstörungen, gab der 21-Jährige an. Ins Detail wolle er aber nicht gehen. "Ich bin dankbar, dass ich hier bin", sagte Norris vor seinem Heimrennen in Silverstone (Sonntag um 18:10 Uhr Re-Live bei ServusTV Österreich, im Stream & in der App).

Norris ist mit einigen englischen Nationalspielern befreundet und hatte beim EM-Finale erstmals ein Fußball-Match besucht. Es sei nicht die schönste Erfahrung gewesen, räumte er ein. Das Rennen in Silverstone würde ihn aber von dem Vorfall ablenken. "Ich bin sicher, dass ich am Freitag o.k. bin." Norris hat heuer schon drei Podestplätze erreicht. (APA/red.)

Formel 1: Aktuelle Videos
+ mehr zu Formel 1
Direkt zu:
Empfohlene Videos