Formel 1: Rennauto der Zukunft vor Silverstone-Wochenende enthüllt

15. Juli

Foto: GEPA Pictures / XPB Images / Bearne

Größere Reifen, veränderter Frontflügel, neuer Unterboden: All das soll bei den Formel-1-Autos der Saison 2022 für mehr Action und packende Rad-an-Rad-Duelle sorgen.

Die Formel 1 hat vor dem England-Grand-Prix in Silverstone (Sonntag um 18:10 Uhr Re-Live bei ServusTV Österreich, im Stream & in der App) ein erstes Test-Modell der neuen Rennwagen-Generation vorgestellt. "Es sind nur noch 170 Tage bis zum Start von 2022. Dann werden wir diese neue Generation von Formel-1-Autos auf der Strecke sehen", sagte F1-Direktor Ross Brawn am Donnerstag. Der Bolide mit 18-Zoll-Reifen und einer vereinfachten Aerodynamik soll weniger aggressive Luftverwirbelungen zur Folge haben und damit das Hinterherfahren erleichtern.

Ziel: Engere Duelle und mehr Action

"Wir haben zwar 2021 bisher einen tollen Zweikampf gesehen. Trotzdem ist es mit diesen Autos immer noch schwierig, im Rennen dicht hintereinander zu fahren. Die neuen Regeln ab 2022 zielen auf dieses Problem ab und ermöglichen engere Zweikämpfe und mehr Rad-an-Rad-Action", führte Brawn aus. "Im Zusammenspiel werden die neuen Aerodynamik- und die finanziellen Regeln, in Form der Kosten-Obergrenze, für eine ausgeglichenere Weltmeisterschaft sorgen."

Zentrales Element des neuen Designs ist neben den größeren Reifen ein wesentlich simpler aufgebauter Frontflügel. Dazu kommt ein vereinfachter Unterboden, der die Bedeutung des "Ground Effect" steigern wird. "Alle Formen wurden gestaltet, um den Luftstrom zum hinteren Auto und damit das Rennfahren zu verbessern", sagte Nikolas Tombazis, verantwortlicher Technik-Funktionär beim Automobil-Weltverband FIA. "Wir glauben, das ist ein fantastisches Rennauto", betonte Brawn. (APA/red.)

Direkt zu:
Empfohlene Videos