Servus Sport aktuell

Formel 1: Schumacher-Start am Nürburgring fällt ins Wasser

9. Okt. 2020

Foto: GEPA Pictures / Wolfgang Grebien

Es hätte sein erster viel beachteter Auftritt in der Formel 1 werden sollen - dann aber machte das Wetter Mick Schumacher am Nürburgring einen Strich durch die Rechnung.

Das hatte sich Mick Schumacher sicher anders vorgestellt: Beide Auftakt-Trainings der Formel 1 auf dem Nürburgring wurden abgesagt. Das schlechte Wetter machte am Freitag zunächst eine Austragung der ersten 1,5-Stunden-Einheit unmöglich. Weil der Rettungs-Hubschrauber bei Nebel und nasskaltem Wetter im Notfall nicht hätte abheben können, wurde der für 11:00 Uhr angesetzte Start des ersten Trainings für den Grand Prix der Eifel zunächst verschoben.

Kein Schumacher-Start am Nürburgring

Das zweite Freie Training sollte dann ab 15:00 Uhr starten, wurde am Ende aber ebenso wie die erste Session abgesagt. Mick Schumacher, Sohn von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher, hätte im ersten Training für Alfa Romeo sein Trainings-Debüt in der Formel 1 geben sollen.

Im zweiten Freitags-Training war ein Start des Deutschen dagegen nicht geplant. Wie ein Alfa-Romeo-Sprecher auf Anfrage bestätigte, sollte statt Schumacher dann wieder der etatmäßige Pilot Antonio Giovinazzi hinter dem Lenkrad sitzen. (APA/red.)