Formel 1: Sergio Perez mit Bestzeit in FP1

10. Juni

Foto: Getty Images / Red Bull Content Pool

Formel 1 in Baku: Im ersten Freien Training des Grand Prix von Aserbaidschan fährt Monaco-Sieger Sergio Perez auf P1. Mick Schumacher mit Problemen.

Sergio Perez hat zum Auftakt des Großen Preises von Aserbaidschan Hoffnung auf den nächsten Erfolg in der Formel 1 geweckt. Denn: Der Monaco-Sieger drehte am Freitag im ersten Freien Training von Baku in 1:45,476 Minuten die schnellste Runde.

Der Mexikaner lag im Red Bull 0,127 Sekunden vor dem zweitplatzierten Ferrari-Star Charles Leclerc. Formel-1-Weltmeister und WM-Spitzenreiter Max Verstappen hatte im Oracle Red Bull Racing-Boliden als Dritter mehr als drei Zehntelsekunden Rückstand. 

Fernando Alonso (Alpine) lag als Fünfter mehr als eine Sekunde zurück und damit knapp vor Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton im Mercedes. Am Nachmittag folgt die zweite Session auf dem extrem unruhigen wie schwierigen Stadtkurs. In der Formel-1-Weltmeisterschaft bahnt sich vor dem achten von 22 Saisonrennen ein Dreikampf an. Verstappen führt mit 125 Punkten knapp vor Leclerc (116) und Perez (110).

Formel 1: Aktuelle Videos
+ mehr zu Formel 1

Formel 1 in Baku: Probleme für Mick schumacher

Mick Schumacher erlitt derweil einen weiteren Rückschlag. Der 23-Jährige musste seinen Haas gleich zu Beginn der Session mit einem großen Leck im Kühlsystem abstellen. Schumacher steht nach seinem neuerlichen Totalschaden in Monaco vor zwei Wochen unter Druck. Der 23-Jährige wartet nach 28 Rennen in der Formel 1 weiter auf seinen ersten Punktgewinn. Zuletzt sorgte er außerdem mit mehreren Unfällen in Monaco, Saudi-Arabien, Miami oder Bahrain für Aufsehen. Sebastian Vettel, der im Vorjahr überraschend das Podium erreicht hatte, beendete das Training auf dem 14. Rang. (SID/APA/red.)

die ergebnisse des FP1

  • 1. Sergio Perez (Mexiko) Red Bull 1:45,476 Minuten
  • 2. Charles Leclerc (Monaco) Ferrari 1:45,603
  • 3. Max Verstappen (Niederlande) Red Bull 1:45,810
  • 4. Carlos Sainz jr. (Spanien) Ferrari 1:46,012
  • 5. Fernando Alonso (Spanien) Alpine-Renault 1:46,571
  • 6. Lewis Hamilton (Großbritannien) Mercedes 1:46,667
  • 7. Yuki Tsunoda (Japan) AlphaTauri-Red Bull 1:46,696
  • 8. George Russell (Großbritannien) Mercedes 1:46,705
  • 9. Pierre Gasly (Frankreich) AlphaTauri-Red Bull 1:46,830
  • 10. Esteban Ocon (Frankreich) Alpine-Renault 1:46,917
  • 11. Lando Norris (Großbritannien) McLaren-Mercedes 1:47,691
  • 12. Lance Stroll (Kanada) Aston Martin-Mercedes 1:47,847
  • 13. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas-Ferrari 1:47,946
  • 14. Sebastian Vettel (Heppenheim) Aston Martin-Mercedes 1:47,970
  • 15. Valtteri Bottas (Finnland) Alfa Romeo 1:48,078
  • 16. Zhou Guanyu (China) Alfa Romeo 1:48,222
  • 17. Alexander Albon (Thailand) Williams-Mercedes 1:48,419
  • 18. Daniel Ricciardo (Australien) McLaren-Mercedes 1:48,810
  • 19. Nicholas Latifi (Kanada) Williams-Mercedes 1:50,921
  • 20. Mick Schumacher (Gland/Schweiz) Haas-Ferrari 1:58,332
Empfohlene Videos