Formel E 2024: Die Rennen in Shanghai im kostenlosen Livestream und TV

16. Mai
MARCH 30: Oliver Rowland, Nissan Formula E Team, Nissan e-4ORCE 04, leads Edoardo Mortara, Mahindra Racing, Mahindra M9Electro, Maximilian Gunther, Maserati MSG Racing, Maserati Tipo Folgore, and the rest of the field during the Tokyo ePrix on Saturday March 30, 2024.

Foto: Andrew Ferraro / LAT Images

Die Formel E im "Reich der Mitte": Die viel beachtete Premiere der Elektro-Königsklasse in Shanghai - live bei ServusTV und ServusTV On.

Premiere in der Formel E: Erstmals macht die weltweit schnellste Elektro-Rennserie in Shanghai Station. Und beim Double-Header in der chinesischen Mega-Metropole gehen die Formel-E-Stars auf dem Grand-Prix-Kurs an den Start, auf dem auch die Formel 1 seit vielen Jahren startet. ServusTV und ServusTV On übertragen das Renn-Wochenende am Samstag, 25. & Sonntag, 26. Mai live im Free-TV und im kostenlosen Livestream.

Livestreams & Re-Lives

Die Rennen in Shanghai bei Servus TV & Servus TV On

  • Livestreams bei ServusTV On in Österreich und Deutschland verfügbar
  • Übertragungen bei ServusTV sind ausschließlich in Österreich zu sehen
  • bei jedem Stopp überträgt ServusTV On immer Qualifying und Rennen
  • alle Sessions nach Übertragung auch als Video zum Nachsehen abrufbar

Samstag, 25. Mai
05:00 Uhr: Formel E - Qualifying 1 | Live bei ServusTV On >>
08:50 Uhr: Formel E - Rennen 1 | Live bei ServusTV On >>

Detaillierte TV-Übertragungszeiten
08:50 Uhr: Formel E - Vorbericht
09:00 Uhr: Formel E - Rennen 1 Live
10:00 Uhr: Formel E - Analyse

Sonntag, 26. Mai
05:00 Uhr: Formel E - Qualifying 2 | Live bei ServusTV On >>
08:45 Uhr: Formel E - Rennen 2 | Live bei ServusTV On >>

Detaillierte TV-Übertragungszeiten
18:05 Uhr: Formel E - Rennen 2 Re-Live

Formel E: Aktuelle Videos
+ mehr Formel E

Shanghai: Formel E auf den Spuren der F1

Die Spannung im "Reich der Mitte" steigt: Nach mehr als fünf Jahren Pause kehrt die Formel E nach China zurück - und fährt dort erstmals auf dem Shanghai International Circuit, auf dem auch die Formel 1 ihre Rennen austrägt. Dabei verzichtet die Elektro-Königsklasse aber auf die rund 1,2 km lange Gegengerade, nimmt stattdessen eine etwas verkürzte Variante des Kurses in Angriff. Hintergrund: Eine mögliche "Windschatten-Schlacht" ist so von vornherein ausgeschlossen, und dadurch noch mehr Renn-Action beim Shanghai E-Prix garantiert.

Motorsport: Formel 1 & mehr
Empfohlene Videos