Fußball: Admira und Trainer Schmidt trennen sich

21. Mai

Foto: GEPA Pictures / Christian Moser

Klaus Schmidt sitzt am Freitag im Admira-Heimspiel gegen Altach letztmals auf der Bank: Der zum Saisonende auslaufende Vertrag mit dem Coach wird nicht verlängert.

Die Admira und Trainer Klaus Schmidt gehen nach dieser Bundesliga-Saison getrennte Wege: Wie der Verein bekanntgab, wird der auslaufende Vertrag des 53-Jährigen nicht verlängert. Damit sitzt der Coach im Admira-Heimspiel gegen Altach am Freitag zum letzten Mal bei den Niederösterreichern auf der Bank.

Schmidt zweimal als Retter in der Not

Schmidt hatte von September 2019 bis Februar 2020 schon einmal für die Südstädter gearbeitet. Am 26. April 2021 wurde er dann für eine weitere Amtszeit als Nachfolger von Damir Buric geholt. Unter der Leitung des Steirers gelang dem Club mit fünf Zählern aus vier Spielen am vorletzten Spieltag der Klassenerhalt.

Trotzdem kommt es jetzt etwas überraschend zur Trennung, wie die Admira am Donnerstag mit reichlich Dankesworten an Schmidt mitteilte. „Klaus Schmidt war immer für uns da und hat uns zweimal in höchster Not geholfen. Er hauchte der Mannschaft im Saison-Finish neues Leben ein“, bedankte sich der Club in einer Aussendung. Ein Nachfolger für Schmidt steht noch nicht fest. (APA/red.)

Fußball: Aktuelle Videos
+ mehr Fußball
Direkt zu:
Empfohlene Videos