Fußball: Alaba-Absage an PSG – Real Madrid im Vorteil?

23. März

Foto: GEPA Pictures / Harald Steiner

Der Vertrags-Poker um David Alaba geht in die heiße Phase: Ein heißer Interessent ist jetzt scheinbar aus dem Rennen - und ein weiterer in der Pole-Position.

David Alaba hat dem französischen Top-Club Paris Saint-Germain laut Medienberichten abgesagt und bevorzugt stattdessen einen Wechsel zu Real Madrid. Der ÖFB-Star in Diensten des FC Bayern will nach Angaben der spanischen Zeitung "ABC" nach der Saison zu den "Königlichen" wechseln. Alaba hatte Mitte Februar verkündet, die Münchener zum Saisonende zu verlassen. Der Vertrag des 28-Jährigen läuft im Sommer aus, er ist dann ablösefrei.

Real mit guten Karten im Alaba-Poker

Die Madrilenen hätten den Wiener mit dem "besseren sportlichen Konzept" und einer üppigen Zahlung überzeugt, schrieb "ABC". Der zunächst mündlich ausgehandelte Vertrag sehe eine Verpflichtung über vier Saisons vor. Schon mehrfach hatten Medien berichtet, Alaba sei mit Real oder auch dem FC Barcelona in weit fortgeschrittenen Gesprächen. Eine Bestätigung gab es dafür jeweils nicht. Auch der französische Meister PSG soll dem ÖFB-Nationalspieler Medienberichten vom Februar zufolge ein konkretes Angebot unterbreitet haben. (APA/red.)

Fußball: Aktuelle Videos
+ mehr Fußball
Direkt zu:
Empfohlene Videos