GP der Emilia-Romagna: Auch Regen bremst Leclerc nicht

22. Apr.

Foto: (C) GEPA pictures/ XPB Images/ Coates

Nicht mal Regen kann WM-Leader Charles Leclerc stoppen. Der Ferrari-Pilot setzte im FP1 ein deutliches Ausrufezeichen.

Im Regen von Imola hat WM-Spitzenreiter Charles Leclerc erneut einen starken Eindruck hinterlassen und seinen Rivalen Max Verstappen (Red Bull) abgehängt. Unbeeindruckt von den schwierigen Bedingungen drehte der 24-Jährige beim Ferrari-Heimspiel im ersten freien Training zum Großen Preis der Emilia-Romagna in 1:29,402 Minuten mit Abstand die schnellste Runde. Verstappen hatte als Dritter schon fast anderthalb Sekunden Rückstand. Zweiter wurde Leclercs Teamkollege Carlos Sainz (+0,877) im zweiten Ferrari. 

Starke Vorstellung von Magnussen und schumacher

Mick Schumacher zeigte auf der nur langsam abtrocknenden Strecke als Fünfter (+3,586) eine starke Vorstellung. Sein Teamkollege Kevin Magnussen landete auf Platz vier. Ex-Weltmeister Sebastian Vettel (Aston Martin) schaffte es auf Platz acht (+3,963). 

In Imola hatte es im Tagesverlauf teilweise heftig geregnet. Für das Qualifying am Nachmittag vor dem Sprintrennen am Samstag waren bessere Bedingungen vorausgesagt. Im Sprint wird die Startaufstellung für das Rennen am Sonntag entschieden. (SID/Red.)

Empfohlene Videos