Servus Sport aktuell

Hansi Flick macht sich Gedanken: Abschied nach Aus?

14. Apr. 2021

Foto: GEPA pictures/ Witters

Nach dem Viertelfinal-Aus in der Champions League nehmen bei Bayern München die Diskussionen um Hansi Flick Fahrt auf. Dem enttäuschten Rekordmeister droht ein unruhiger Saison-Endspurt. Und der Wechsel des Erfolgstrainers zum DFB.

Erst das traurige Ende in der Königsklasse - und bald der bittere Abschied des Erfolgstrainers? Nach der Rückkehr am Mittwochnachmittag aus Paris war die Zukunft von Hansi Flick beim entthronten Titelverteidiger längst das beherrschende Thema. Mit kryptischen Aussagen befeuerte der 56-Jährige nach dem Viertelfinal-Aus von Bayern München in der Champions League die heißen Diskussionen. Erstmals deutete Flick an, dass er sich mit der Nachfolge von Joachim Löw ab Sommer beschäftigt.

"Dass ich mir Gedanken um meine Zukunft mache, dafür hat jeder Verständnis", sagte Hansi Flick nach dem 1:0 (1:0) bei Paris St. Germain. Er müsse nach dem 2:3 im Hinspiel "aber erst einmal das Ausscheiden verdauen". Dennoch: Seine Worte klangen so kurz nach der "riesigen Enttäuschung" von Paris schon sehr nach dem abrupten Ende einer kurzen Erfolgsära mit bislang sechs Titeln.

Hansi Flick, dessen Vertrag bei den Bayern noch bis 2023 läuft, gilt beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Favorit auf den nach der EURO vakanten Bundestrainer-Posten. Er müsse "die Situation immer wieder neu bewerten" und sich "neuen Herausforderungen stellen", sagte er. "Ich habe auch meine Vorstellungen."

Hansi Flick: Spielt DFB-Job eine große Rolle?

Der DFB-Job spielt da offensichtlich eine große Rolle bei Hansi Flick. "Meine Familie, egal was ich machen würde, die wird mich immer unterstützen.". Und ob er jetzt beim DFB sei, "dann vielleicht einen anderen Rhythmus hätte, das ist für sie vollkommen egal", sagte der frühere Löw-Assistent am späten Dienstagabend vieldeutig. Entscheidend sei, "dass mir der Job Spaß macht".

Dieser Spaß ging ihm zuletzt beim FC Bayern wegen des Dauerstreits mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic oft genug ab. Deshalb soll es zeitnah zu einem Gipfeltreffen mit Vorstand Oliver Kahn kommen. Bis jetzt gebe es dafür noch keinen Termin, sagte Hansi Flick. "Aber ich habe Zeit. Wenn er Lust hat, mit mir zu quatschen, kann er das gerne tun."

Es gibt viel zu besprechen, auch wenn Hansi Flick schon vor dem Spiel in Paris die angespannte Lage beim FC Bayern nicht dramatisieren wollte. "Es geht hier nicht um Brazzo oder mich, es geht um den Klub. Er macht seinen Job, ich meinen. Wir konzentrieren uns auf das, was für den Verein wichtig ist", sagte er.

Oberste Priorität: Neunte Meisterschaft in Serie

Oberste Priorität hat ab sofort die neunte Meisterschaft in Serie. Nach dem blamablen Aus im DFB-Pokal gegen Zweitligist Kiel und dem jähen Ende in der Königsklasse 233 Tage nach dem Triumph von Lissabon schwört Hansi Flick seine Stars darauf ein. Das sei nun "unser Minimalziel", betonte er. Der Titel in der Liga sei "kein Trostpreis, das ist die Basis". Deshalb müsse die Mannschaft den Frust von Paris bis zum Spiel am Samstag in Wolfsburg schnell wegstecken. "Da müssen wir wieder funktionieren."

Der in Paris überragende Manuel Neuer ist überzeugt, dass die Münchner trotz aller Querelen Verfolger Leipzig in den letzten sechs Spielen in Schach halten. Man sei im Februar "zusammen Klub-Weltmeister geworden, und die Chancen stehen gut, dass wir Meister werden. Deshalb gehe ich davon aus, dass alles positiv aussieht", sagte er.

Es werden auf jeden Fall unruhige Wochen für den Rekordmeister, solange die Trainerfrage nicht geklärt ist. Schon jetzt reißen die Spekulationen nicht ab. Der FC Bayern habe sich mit Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann, der bei Flicks Abgang als Wunschkandidat gilt, "schon ein bisschen unterhalten, auch über wirtschaftliche Dinge, so viel man weiß", sagte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus. Auch Liverpools Coach Jürgen Klopp soll auf der Münchner Liste stehen, heißt es aus England.

Es bleibt gewohnt spannend beim Rekordmeister. Doch ein Abschied von Hansi Flick im Sommer zeichnet sich seit Paris immer mehr ab. (SID/red.)

Fußball: News
+ mehr Fußball
NV Arena St. Pölten; Fußballl
10. Mai
SKN-Kooperation mit VfL

Österreichs abstiegsgefährdeter Bundesligist St. Pölten arbeitet in den nächsten vier Jahren mit dem deutschen Bundesligisten VfL Wolfsburg zusammen.

Kevin Kampl; RB Leipzig
10. Mai
Finale: Leipzigs 3.Anlauf

Zwei Mal scheiterte RB Leipzig im DFB Pokal-Finale. Im dritten Anlauf soll es funktionieren. Wenn da nicht die ernüchternde Bilanz gegen den BVB wäre.

Clothing, Apparel, Person
07. Mai
EL: England-Finale geplatzt

Das "Gelbe U-Boot" hat es tatsächlich geschafft: Der FC Villarreal verhindert bei Arsenal ein rein englisches Finale - die "Red Devils" können sich in Rom sogar eine Niederlage leisten.