Servus Hockey Night

Hart, härter, Yandle: Spielt Match ohne Zähne fertig

25. Nov. 2019
Florida Panther Defender Keith Yandle verlor neun Zähne und spielte weiter.

Dass Eishockeyspieler keine Kinder von Traurigkeit sind, ist hinlänglich bekannt. Ein besonderes Exemplar wenn man so will ist Florida Panthers Verteidiger Keith Yandle.

Im ersten Drittel des Spiels gegen die Carolina Hurricanes dann die entscheidende Szene: Florida ist im Begriff, einen Angriff auszubauen.

Der Puck kommt in der neutralen Zone zu einem Spieler der Hurricanes. Der schießt den Puck zurück in die Zone der Panthers und trifft Yandle direkt im Gesicht.

Yandle greift sich ins Gesicht und fährt, nachdem Blut aus dem Mund strömt, sofort vom Eis.

Rückkehr ohne Zähne

Mittlerweile wird bekannt, dass Yandle bei dem Schuss ins Gesicht neun Zähne verloren hat. Doch was macht er? Im letzten Drittel kommt er zurück aufs Eis und spielt weiter. Erst am Morgen danach ließ er sich von einem Zahnarzt behandeln.

Das Spiel gegen Carolina ging allerdings mit 2:4 verloren.

"Iron Man Streak"

Nicht nur weil Yandle ein "harter Hund" ist, kam er zurück aufs Eis. Im Hinterkopf hat er wahrscheinlich auch den "Iron Man Streak". Dieser führt jene Spieler an, die in der NHL ununterbrochen spielen. Yandle wird in dieser Liste als Fünfter mit 820 Spielen in Serie geführt.

Lediglich ein aktiver Spieler liegt vor ihm: Andrew Cogliano mit 830 Spielen in Folge. Cogliano? Da war doch was. Der Kanadier spielte beim letzten NHL Lockout sieben Spiele lang für den EC KAC.