Humboldt Broncos Bus-Unglück: Die große Geste von Marc-Andre Fleury

18. Mai 2018

Seine Saves sind es, mit denen er die Eishockey-Welt derzeit verzaubert. Mit dieser Aktion sorgt er dafür, dass selbst gegnerische Fans ihren Hut vor Vegas Golden Knights Keeper Marc-Andre Fleury ziehen. Wie Bilder aus der Kabine der Knights zeigen, durften - unmittelbar nach dem Heimerfolg im Conference-Finale gegen die Winnipeg Jets - zwei Kinder in die Kabine der Knights. Dabei handelte es sich um Carson und Jackson Haugan, die beiden Söhne des bei den so schweren Busunglück getöteten Humboldt-Broncos-Trainer Darcy Haugan.

Eishockey-Gemeinde hilft Humboldt Broncos

Insgesamt kamen bei dem Unfall des kanadischen Junior Eishockey Teams 16 Menschen, darunter größtenteils Jugendliche, ums Leben. Seither, so scheint es, ist die Eishockey-Gemeinde weltweit wieder ein Stück näher zusammengerückt. Eine Welle der Anteilnahme erfasste die Broncos. In einer der größten Kampagnen des Finanzierungsdienstes GoFundMe kamen für das Team und die Hinterbliebenen in weniger als zwei Wochen 15 Millionen Dollar zusammen. Mittlerweile hat man angekündigt, nächste Saison eine Mannschaft in der Saskatchewan Junior Hockey League (SJHL) stellen zu wollen.

Es sind Aktionen wie jene von Fleury, die den Broncos Kraft geben. Noch bevor er selbst seine Schützer ablegte, hieß er die zwei Jungs bereits willkommen, sprach mit ihnen über die Partie in der insgesamt 33 Schüsse abwehrte - alleine im letzten Drittel 15 von 16. Zum Abschluss durften sie noch seinen Helm aufsetzen. Die Kinder wurden gemeinsam mit ihrer Mutter  von den Golden Knights zu Spiel 3 der Serie eingeladen.