MotoGP World Championship

Nach Ausraster in Doha: John McPhee entschuldigt sich

6. Apr. 2021

Foto: Motorsport Images

Moto3-Pilot John McPhee entschuldigt sich für seinen Angriff auf Jeremy Alcoba beim zweiten Katar-Rennen - und akzeptiert die Strafe für seinen Aussetzer.

Nach der Rangelei im Moto3-Rennen beim Doha-Grand-Prix verhängte die Rennleitung harte Strafen gegen Jeremy Alcoba und John McPhee (beide Honda). In Kurve 1 stürzte Alcoba und brachte damit auch McPhee zu Fall. Der revanchierte sich in der Auslaufzone mit einem Fußtritt gegen seinen Kollegen.

Beim Europa-Auftakt in Portimao müssen die beiden Streithähne aus der Boxengasse starten. McPhee veröffentlichte jetzt eine Stellungnahme, in der er sich für den Ausraster entschuldigt und seine Fans um Verzeihung bittet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Ducati-Werkspilot Francesco Bagnaia verpasste beim Doha-GP im Windschatten den Bremspunkt.
MotoGP World Championship
Pecco sauer auf sich selbst

"Habe mich von Emotionen überwältigen lassen"

"Ich habe mich in Katar von meinen Emotionen überwältigen lassen, als ich zum zweiten Mal in Folge durch den Fahrfehler eines anderen Fahrers vom Motorrad geholt wurde", erklärt der Petronas-Honda-Pilot. Nach beiden Katar-Rennen hat er null Punkte auf seinem Konto.

"Ich muss mich für mein Verhalten entschuldigen", so der Schotte. "Ich habe nicht gut auf den Vorfall reagiert. Es ist ein adrenalingeladener Sport mit offensichtlichen Gefahren. Das Motorrad eines Konkurrenten an den Kopf zu bekommen, hat eine untypische Reaktion ausgelöst. Dafür will ich mich bei den Fans, meinem Team, Petronas und unseren Partnern entschuldigen."

"Ich akzeptiere die Strafe und werde mich in Portimao auf die anstehende Aufgabe konzentrieren", ließ McPhee abschließend wissen.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP
Direkt zu:
MotoGP
MotoGP
Formel 1
Formel 1
WRC
WRC
Superbike
Superbike