MotoGP World Championship

Marc Marquez: Das beste Rennen seiner Karriere?

13. Jan. 2021

Foto: Repsol

Insgesamt 56 MotoGP-Rennen konnte Marc Marquez bereits für sich entscheiden: Besonders stolz ist er auf die beiden ersten Rennen seiner MotoGP-Karriere.

Mit 56 Laufsiegen ist Marc Marquez der erfolgreichste MotoGP-Pilot der vergangenen Jahre. Seit seinem MotoGP-Debüt in der Saison 2013 veränderte der Spanier die Königsklasse nachhaltig. Von 2013 bis 2019 gewann er bis auf ein Jahr alle Meisterschaften. Doch welche Rennen blieben ihm nachhaltig im Gedächtnis?

Marc Marquez erinnert sich an die Saison 2013, sein erstes Jahr in der Königsklasse. "Mein bestes Rennen überhaupt? Schwierig, sich festzulegen. Es war vielleicht nicht das beste Rennen, was die Show betrifft. Aber ich würde sagen, mein erstes Podium in der MotoGP", nominiert er den Katar-Grand-Prix in Losail 2013 als Lieblingsrennen.

Damals fuhr Marc Marquez bei seinem MotoGP-Debütrennen als Dritter aufs Podium. Yamaha-Werkspilot Jorge Lorenzo holte sich souverän den Sieg. Im Duell mit Valentino Rossi (Yamaha) unterlag Marquez knapp.

Marc Marquez: Vorgeschmack auf das, was folgte

Doch mit diesem dritten Platz lieferte Marc Marquez bereits einen Vorgeschmack auf das, was später folgte. Der Losail International Circuit zählte nie zu den Paradestrecken des Spaniers. Und auch Honda hatte auf der Piste in der Wüste immer einige Probleme. Dennoch fuhr Marquez mit Platz drei ein starkes Ergebnis ein. Noch besser lief es nur zwei Wochen später.

Am 21. April 2013 gelang Marquez beim ersten MotoGP-Event in Austin das nächste Highlight. Der damals 20-Jährige holte sich in seinem zweiten Rennen den ersten Sieg. "Es ist so schwierig, seine Gefühle und seinen Kopf zu kontrollieren. Es ist schwierig, ein komplettes Rennen über konzentriert zu bleiben", kommentiert Marc Marquez im Gespräch mit 'MotoGP.com'.

"Ich würde deshalb sagen, mein erstes Podium in Katar 2013 und mein erster Sieg in Austin 2013 waren meine besten Rennen", so der Spanier. Bereits in seiner Rookie-Saison wurde er Weltmeister. Es folgten weitere WM-Erfolge in den Jahren 2014, 2016, 2017, 2018 und 2019.