Berührende Geste: Marquez gedenkt verunglücktem Teenager

11. Okt.

Foto: Repsol-Honda

Den Pokal für seinen zweiten Platz beim Aragon-Grand-Prix übergibt Marc Marquez der Familie von Hugo Millan - der Teenager war dort im Juli tödlich verunglückt.

Mitte September lieferten sich Francesco Bagnaia und Marc Marquez im MotorLand Aragon ein enges Duell um den Sieg. Am Ende behielt Bagnaia die Oberhand und feierte seinen ersten MotoGP-Triumph, Marquez stand als Zweiter auf dem Podest.

Erst einige Wochen nach dem Rennen wurde jetzt bekannt, dass Marquez seinen Pokal an die Familie von Hugo Millan übergeben hat. Der Nachwuchs-Pilot war im Juli beim Rennen des European Talent Cup in Aragon im Alter von 14 Jahren tödlich verunglückt.

"Ruhe in Frieden, Champion"

Als der MotoGP-Tross nach Aragon kam, fand dort eine Schweigeminute für den jungen Spanier statt. Und Marquez kündigte im Zuge dessen an, alles für ein Top-Ergebnis geben zu wollen. Am Ende landete der Ex-Weltmeister auf Platz zwei, zu diesem Zeitpunkt sein zweitbestes Saison-Resultat nach dem Sieg Mitte Juni auf dem Sachsenring.

Ursprünglich wollte Marquez seine Geste zum Andenken an Hugo Millan gar nicht an die große Glocke hängen. Folglich waren dazu auf seinen Social-Media-Profilen auch keine Postings zu finden. Jetzt aber wurde dennoch bekannt, dass er den Pokal an die Familie übergeben hat.

Dazu schrieb er nun folgende Nachricht: "Hugo, als die MotoGP-Familie Dir in Aragon Tribut gezollt hat, habe ich mir gesagt, dass ich alles geben werde, um das Podium zu erreichen, damit ich den Pokal Deiner Familie schenken kann. Ruhe in Frieden, Champion."

Direkt zu:
Empfohlene Videos