MotoGP World Championship

FP1 Moto2 Doha: 45 Tausendstel entschieden Kampf um Platz 1

2. Apr. 2021

Foto: (C) Motosport Images

Fabio Di Giannantonio, beim Saisonauftakt Dritter, holte im ersten Freien Training der Moto2 beim GP von Doha Platz eins.

Fabio Di Giannantonio (Kalex) beendete das erste Freie Training der Moto2 am zweiten Katar-Wochenende mit 1:59.931 Minuten an der Spitze und setzte sich knapp gegen Markenkollege Marco Bezzecchi durch, dem nur 45 Tausendstel auf die Bestzeit fehlten. Joe Roberts (Kalex) schob sich zum Schluss noch auf Platz drei.

Drei Fahrer konnten aufgrund von Verletzungen am ersten Training nicht teilnehmen: Barry Baltus (NTS), Marcos Ramirez (Kalex) und Simone Corsi (MV Agusta) waren im Verlauf des vergangenen Rennwochenendes in Katar gestürzt und hatten sich verschiedene Brüche zugezogen, weshalb sie vorerst zuschauen müssen.

Für Corsi springt an diesem Wochenende Tommaso Marcon ein, der für Forward Racing eigentlich in der MotoE startet. Deren erstes Rennen findet erst in Jerez statt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Clothing, Apparel, Helmet
MotoGP World Championship
Der Doha-GP LIVE

Das frühe Tempo in diesem Training, das bei 37 Luft- und fast 52 Grad Asphaltemperatur stattfand, bestimmte Di Giannantonio, der sich als erster Fahrer der Zwei-Minuten-Marke näherte. Vor knapp einer Woche feierte er mit dem Gresini-Team in Katar noch ein emotionales Podium als Drittplatzierter.

Auftaktsieger Sam Lowes reihte sich zunächst an vierter Stelle hinter Di Giannantonio, Bezzecchi und Raul Fernandez (Kalex) ein. Zu einem ersten Zwischenfall auf der Strecke kam es nach etwa 15 Minuten: Lorenzo Baldassarri musste seine MV Agusta mit einem technischen Defekt unplanmäßig abstellen.

Etwas später zeigte Aron Canet (Boscoscuro) den ersten Sturz der Session und ging in Kurve 4 zu Boden. Es war nur ein harmloser Ausrutscher, weiterfahren konnte Canet aber nicht und musste den Weg zurück an die Box per Rollertaxi antreten. Kurz darauf erwischte es auch Cameron Beaubier (Kalex), der in Kurve 7 wegrutschte.

Canet trotz Sturz Sechster

Derweil zog das Tempo in den letzten Minuten noch einmal an. Als Erster durchbrach Bezzecchi die Zwei-Minuten-Marke, wurde aber gleich wieder von Di Giannantonio auf Rang zwei verdrängt. Daran änderte sich bis zur karierten Flagge nichts mehr.

Roberts steigerte sich in seinem letzten Umlauf noch auf Rang drei und verwies Lowes damit auf Rang vier. Raul Fernandez rundete die Top 5 mit einer halben Sekunde Rückstand zur Spitze ab. Canet wurde trotz Sturz Sechster, gefolgt von Ai Ogura, Xavi Vierge, Nicolo Bulega und Marcel Schrötter (alle Kalex).

Dem Deutschen fehlten am Ende acht Zehntel auf die Bestzeit. Sein ehemaliger Teamkollege Tom Lüthi (Kalex) kam im ersten Training nicht über Platz 22 hinaus. Er hatte mehr als eine Sekunde Rückstand auf den Trainingsschnellsten Di Giannantonio.