MotoGP World Championship

Moto2 in Barcelona 2021: Remy Gardner gewinnt Duell gegen Raul Fernandez

6. Juni 2021

Foto: (c) Motorsport Images

Das Ajo-Team setzte die Dominanz in der Moto2-Klasse auch beim Grand Prix von Katalonien fort.

Remy Gardner und Raul Fernandez bestimmten das Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Gardner behielt die Oberhand und feierte nach Mugello seinen zweiten Saisonsieg hintereinander.

Damit baute er seinen WM-Vorsprung auf elf Punkte aus. Xavi Vierge stand als Dritter auf dem Podest. Der Deutsche Marcel Schrötter fuhr als Achter in die Top 10. Tom Lüthi aus der Schweiz sammelte einen WM-Punkt.

Pole-Setter Gardner übernahm gleich beim Start des Rennens über 22 Runden die Führung. Kurzfristig fuhr Bo Bendsneyder auf Platz zwei. Der Niederländer wurde aber rasch von Raul Fernandez überholt, der Jagd auf seinen Ajo-Teamkollegen machte.

Moto2-Sieger Remy Gardner: "Ich habe es zu Ende gebracht"

Ajo-Duo fährt eigenes Rennen an der Spitze

In der Folge entwickelte sich wieder ein Duell der beiden KTM-Junioren. Gardner führte, Raul Fernandez klebte am Hinterrad. Bei Halbzeit überholte Fernandez Gardner in Kurve 1 und lag erstmals vorne. Das Duo drehte identische Rundenzeiten.

Sieben Runden vor Rennende schnappte sich Vierge Platz drei von Bendsneyder. Kurz darauf fuhr auch Marco Bezzecchi am Niederländer vorbei. Diese Verfolger konnten aber nicht mehr in das Duell um den Sieg eingreifen.

Gardner in der Schlussphase stärker

Drei Runden vor Rennende überholte Gardner Raul Fernandez in Kurve 1. Letzterer hatte bereits eine Verwarnung wegen Tracklimits erhalten. Gardner fuhr sofort die schnellste Runde. Das war die Entscheidung. Der nächstjährige MotoGP-Fahrer brachte den Sieg souverän nach Hause.

"Am Anfang versuchte ich wegzufahren, aber ich wollte den Hinterreifen nicht verheizen", schildert Gardner sein Rennen. "Deshalb fuhr ich sanfter. Ich wusste nicht, wer hinter mir war. Dann hat Raul attackiert und ich habe mir gesagt, okay, dann folge ich dir."

"Er ist nicht weggezogen. Ich habe dahinter die Reifen gemanagt und wusste, dass ich etwas mehr in mir habe. Ich hatte dann Zeit, um ihn zu studieren. Zwei Runden vor Rennende wollte ich ihn überholen und wegziehen. Als ich die Chance in Kurve 1 gesehen habe, habe ich es durchgezogen."

Trotz der Niederlage war Raul Fernandez nicht zu enttäuscht, denn zum ersten Mal gelang ihm beim Heimrennen ein Podestplatz. "Remy war stärker", erkennt der Spanier neidlos an. "Ich hoffe, dass ich in Zukunft gegen ihn kämpfen kann, denn heute war das nicht möglich."

Rennen Moto2: Monster Energy Grand Prix von Katalonien

Gefährlicher Crash zwischen di Giannantonio und Garzo

Vierge stand als Dritter das erste Mal seit Argentinien 2018 auf dem Podest. Bezzecchi kam als Vierter über die Ziellinie. In der WM ist der Italiener Dritter. Sein Rückstand auf Gardner wuchs auf 38 Punkte an.

Augosto Fernandez folgte als Fünfter. Bendsneyder fiel im letzten Renndrittel auf Platz sechs zurück. Sam Lowes spielte diesmal keine Rolle im Spitzenfeld und fuhr als Siebter ins Ziel. Dahinter wurde Marcel Schrötter Achter.

In der Schlussphase hatte der Deutsche freien Blick auf eine gefährliche Situation direkt vor ihm. Zu Beginn der vorletzten Runde kreuzte Fabio di Giannantonio in der Bremsphase für Kurve 1 die Linie und kollidierte mit Hector Garzo. Beide flogen ins Kiesbett und blieben zum Glück unverletzt.

Die Top 10 komplettierten Somkiat Chantra und Joe Roberts. Die weiteren WM-Punkte nahmen Jorge Navarro, Albert Arenas, Tony Aroblino, Celestino Vietti und Lüthi mit. Mit Platz 15 sammelte der Schweizer seinen zweiten Zähler in diesem Jahr.

26 Fahrer sahen die Zielflagge. Ai Ogura, Lorenzo Dalla Porta, Marcos Ramirez und Aron Canet schieden durch Stürze aus.

Der nächste Grand Prix findet am 20. Juni in Deutschland auf dem Sachsenring statt.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP
Direkt zu: