MotoGP World Championship

Moto2 in Doha: Lowes erneut auf Pole – Nur Startplatz 16 für Schrötter

3. Apr. 2021

Foto: (C) Motorsport Images

Back-to-Back-Pole für Sam Lowes: Wie schon am ersten Katar-Wochenende war der Brite im Moto2-Qualifying auch diesmal nicht zu schlagen.

Mit einer Zeit von 1:59.055 Minuten setzte er sich gegen seine Kalex-Markenkollegen Remy Gardner und Marco Bezzecchi durch, die auf den Plätzen zwei und drei landeten.

Wie schon in der Moto3 mussten sich auch die Moto2-Fahrer auf windige Bedingungen und Sand auf der Strecke einstellen. Damit kamen in Q1 Jorge Navarro, Bo Bendsneyder, Albert Arenas und Jake Dixon am besten zurecht. Sie verbuchten die ersten vier Plätze für sich und schafften den nachträglichen Einzug in Q2.

Xavi Vierge wurde im letzten Moment noch aus den Top 4 verdrängt. Er verpasste den Sprung in Q2 und wird am Sonntag deshalb nur in Reihe sieben stehen. Diese teilt er sich mit Moto2-Rookie Tony Arbolino und Tom Lüthi, der es anders als vor einer Woche nicht in Q2 schaffte. Für ihn endete das Qualifying mit Startplatz 21.

Qualifying Moto2: TISSOT Grand Prix von Doha

Lüthis Ex-Teamkollege Marcel Schrötter kämpfte mit 17 weiteren Fahrern im zweiten Quali-Abschnitt um die vorderen Startplätze. Der Deutsche startete vielversprechend in die Session und reihte sich mit seiner ersten fliegenden Runde auf Platz drei ein.

Doch das Tempo zog rasch an und Schrötter wurde weit nach hinten durchgereicht. Vorne gab erneut Lowes den Ton an. Im vierten Umlauf übernahm der Brite mit einer neuen Bestzeit die Spitze. Auch wenn Gardner im Schlusssprint noch bis auf 0,137 Sekunden herankam, war Lowes die Pole damit nicht mehr zu nehmen.

Bezzecchi schaffte es als Drittplatzierter in Reihe eins. Ihm fehlten 0,272 Sekunden auf die Pole-Zeit. Moto2-Rookie Raul Fernandez verpasste die erste Startreihe anders als vor einer Woche diesmal knapp und wurde Vierter. Mit ihm werden sich Jake Dixon und Ai Ogura morgen in der Startaufstellung die zweite Reihe teilen .

Die übrigen Top-10-Plätze im Qualifying sicherten sich Fabio Di Giannantonio, Joe Roberts, Aron Canet (einziger Boscoscuro-Pilot in den Top 10) und Augusto Fernandez. Schrötter konnte nicht mehr genug zulegen und blieb auf dem 16. Platz hängen.