Moto2-Qualifying Jerez: Premierenpole für Ogura – Schrötter nur auf P18

30. Apr.

Foto: (c) Motorsport Images

Im Qualifying von Jerez hat sich Ai Ogura die erste Pole seiner Moto2-Karriere gesichert.

Mit einer Bestzeit von 1:41.289 Minuten verwies der Kalex-Pilot das Marc-VDS-Duo Tony Arbolino und Sam Lowes knapp auf die Plätze zwei und drei.

Den ersten Qualifying-Abschnitt entschieden zunächst Somkiat Chantra, Jorge Navarro, Albert Arenas und Bendsneyder für sich, die als die vier Zeitschnellsten nachträglich in Q2 einzogen. Cameron Beaubier, vor einer Woche noch in Reihe eins, enttäuschte und kam diesmal nicht über Startplatz 25 aus.

Im Kampf um die Pole ging es dann denkbar knapp zu. Am Ende trennten die Top 4 gerade einmal 80 Tausendstel. Nach Lowes und Arbolino übernahm Ogura mit seiner fünften Runde die Spitzenposition und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab.

Aron Canet kämpfte sich mit seinem frisch operierten Unterarm auf einen starken vierten Startplatz. Wie es ihm mit diesem Handicap auf die komplette Renndistanz ergehen wird, bleibt jedoch abzuwarten. Er teilt sich die zweite Reihe mit Boscoscuro-Pilot Fermin Aldeguer und WM-Leader Celestino Vietti.

Chantra konnte seine Q1-Bestzeit nicht noch einmal abrufen und beendete das Qualifying als Siebter. Hinter ihm reihten sich Bendsneyder sowie die beiden Ajo-Teamkollegen Augusto Fernandez und Pedro Acosta auf den Plätzen acht bis zehn ein.

Jake Dixon, in den Trainings noch Schnellster, stürzte spät und kam infolgedessen nicht über Platz elf hinaus. Navarro konnte nach einem frühen Sturz ebenfalls nicht mehr ins Geschehen eingreifen und ordnete sich noch hinter Albert Arenas an 13. Stelle ein.

Marcel Schrötter schien zu Beginn von Q2 technische Probleme zu haben und verbrachte einige Zeit an der Box. Danach ging bei dem Deutschen nicht viel. Mit einem Rückstand von 1,529 Sekunden beendete er die Session auf dem 18. und letzten Platz.

Direkt zu:
Empfohlene Videos