Servus TV Logo
MotoGP World Championship

Moto2-Rennen Spielberg 2: Raul Fernandez siegt, Schrötter stürzt

15. Aug.
Motorsport Images

Foto: (c) Motorsport Images

Nach einem fehlerfreien Rennen feierte Raul Fernandez beim Grand Prix von Österreich seinen vierten Saisonsieg.

Der Kalex-Pilot setzte sich gegen seinen Marken- und Rookie-Kollegen Ai Ogura durch, der zum ersten Mal auf dem Podest stand. Dritter wurde mit Augusto Fernandez ein weiterer Kalex-Pilot.

Zum Rennstart herrschte in Spielberg bestes Sommerwetter. Sam Lowes nahm auf der Poleposition Platz. Neben ihm in Reihe stellten sich Raul Fernandez und Ai Ogura auf. Marcel Schrötter ging von Startplatz elf ins Rennen.

An der Reihenfolge der ersten Reihe änderte sich nach dem Start nichts: Lowes führte vor Raul Fernandez und Ogura. Dahinter ging es in Kurve 1 wild zu, viele Fahrer waren neben der Strecke zu sehen. WM-Leader Remy Gardner büßte Positionen ein und fiel auf Rang elf zurück. Schrötter hingegen kämpfte sich auf Platz sieben vor.

Frühe Kollision in Kurve 1 hat Folgen

Weiter hinten im Feld kollidierten Stefan Manzi und Yari Montella, beide konnten aber weiterfahren. Auslöser war Cameron Beaubier, der sich in Kurve 1 völlig verschätzte und kurz darauf mit einer doppelten Long Lap Penalty belegt wurde.

Albert Arenas stellte Maschine nach nur einer Runde ab. Sein Motorrad wurde im Startgetümmel beschädigt, sodass er aufgeben musste.

Zu Beginn der dritten Runde startete Raul Fernandez in Kurve 3 eine erste Attacke auf Lowes und ging vorbei. In den nächsten Runden verlor der Brite weitere Positionen an Ogura und den eigenen Marc-VDS-Teamkollegen Augusto Fernandez. Dahinter klaffte bereits eine Lücke von etwas mehr als acht Zehntelsekunden.

Schrötter stürzt auf Platz fünf liegend

Schrötter hielt sich wacker auf Platz fünf, hatte aber Somkiat Chantra am Hinterrad kleben. Am Ende der Top 10 kämpften Gardner und Marco Bezzecchi, der nach seinem verkorksten Qualifying von Startplatz 16 bereits einige Positionen gutmachen konnte.

Während sich Raul Fernandez und Ogura an der Spitze sukzessive absetzten, kam es dahinter zu weiteren Stürzen. Erst ging Lorenzo Dalla Porta zu Boden, dann schied Schrötter auf Platz fünf liegend durch einen Sturz aus. Zwar hob der Deutsche seine Kalex wieder auf und fuhr weiter, jedoch auf verlorenem Posten.

Besser lief es für Lüthi, der sich nach einer mäßigen Startphase zur Rennhälfte auf Rang zehn vorgekämpft hatte und Druck auf Bezzecchi machte.

Raul Fernandez kontrolliert das Rennen

Vorne bestimmte Raul Fernandez weiter das Tempo. Ogura lag eine halbe Sekunde zurück. Augusto Fernandez hielt mit weiteren acht Zehntelsekunden Rückstand den dritten Platz. Dahinter reihten sich Lowes, Celestino Vietti und Chantra ein. Gardner und Aron Canet duellierten sich um Platz sieben, Lüthi luchste Bezzecchi Rang neun ab.

Mit Anbruch der letzten fünf Runden schrumpfte die Lücke zwischen Raul Fernandez und Ogura zum ersten Mal wieder unter vier Zehntel. Der Japaner ließ nicht locker, doch Fernandez blieb fehlerfrei und konnte seinerseits noch einmal zulegen, sodass sein Vorsprung in den letzten zwei Runden wieder größer wurde.

Die Ziellinie überquerte der Spanier schließlich 0,845 Sekunden vor seinem Rookie-Kollegen und brachte den Sieg damit souverän nach Hause. Ogura verpasste zwar Platz eins, feierte als Zweiter aber seinen ersten Podestplatz in dieser Klasse.

Ansage des Rennsiegers an seine Hater

"Vielen Dank an mein Team, dass man mir das meiner Meinung nach beste Bike für diese Hitze hier hingestellt hat", sagte Fernandez nach seinem Sieg.

Der Moto2-Rookie richtete sich auch an seine Kritiker und dankte all den Hatern, "die vor einer Woche gesagt haben, ich würde nie wieder auf das Podium fahren. Jetzt stehe ich hier und habe gewonnen. Das ist für euch alle!"

Ogura resümierte : "Es war ein zähes Rennen, denn die Pace war richtig stark. Raul hat von Anfang an gepusht. Ich war am Limit. Für einen kurzen Moment dachte ich, dass ich eine Chance hätte, aber das war nicht möglich. Ich bin froh, zum ersten Mal auf das Podium gefahren zu sein. Das ist sehr wichtig für meine Zukunft."

Tracklimits entscheiden Duell um P5

Augusto Fernandez musste gegenüber dem Spitzenduo am Ende deutlich abreißen lassen, sicherte sich mit Platz drei aber ein weiteres Podium. "Ich bin sehr zufrieden", betonte der Spanier. "Für den Sieg hat es zwar nicht ganz gereicht, weil die Lücke einfach ein bisschen zu groß war." Schuld sei der Vorderreifen gewesen.

"In den letzten Runden hatte ich ziemliche Probleme damit. Trotzdem freue ich mich über diesen dritten Podestplatz hintereinander, nachdem der Auftakt in die Saison richtig schlecht war." Sein Teamkollege Lowes beendete das Rennen als Vierter. Vietti setzte sich im Kampf um Platz fünf hauchdünne gegen Chantra durch.

Weil Vietti in der Schlussrunde die Tracklimits missachtete, musste er jedoch eine Position abgeben und wurde als Sechster gewertet. Gardner kam nach seinem Sturz in der Vorwoche diesmal nicht über Platz sieben hinaus. In der WM schrumpfte sein Vorsprung auf Rennsieger Raul Fernandez folglich auf 19 Punkte.

Schrötter nach Strafe nur Vorletzter

Canet konnte seinen Podesterfolg in Spielberg 1 nicht wiederholen. Für ihn war nicht mehr als Rang acht drin. Positiv verlief das Rennen für Lüthi, der mit Platz neun sein bestes Saisonergebnis feierte und sich gegen Bezzecchi durchsetzte, der Zehnter wurde.

Die restlichen Punkteränge gingen an Jake Dixon, Fabio Di Giannantonio, Tony Arbolino, Xavi Vierge und Hector Garzo (alle Kalex). Schrötter mühte sich nach seinem Sturz auf den letzten Plätzen aber und musste wegen Tracklimits-Vergehen auch noch eine Long Lap absolvieren. Daher reichte es nur für Platz 23.

Der Deutsche konnte lediglich den ebenfalls gestürzten Manzi hinter sich lassen. Insgesamt sechs Fahrer sahen die Zielflagge nicht: Auch Barry Baltus und Marcos Ramirez mussten ihre Fahrt nach Stürzen vorzeitig beenden. Lorenzo Baldassarri und Jorge Navarro waren aufgrund von Schmerzen gar nicht erst angetreten.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP
Mehr Motorsport:
Neueste Nachrichten
Motorsport Images
2. Dez.
MotoGP-Warnsystem: Rücklichter auch bei Sonnenschein
Empfohlene Videos
MotoGP World Championship
Bruggi, Alex und ihr "Hero"
14. Nov | 05:04 Min
MotoGP World Championship
Highlights: Sonntag
14. Nov | 02:28 Min
MotoGP World Championship
Rossi nimmt Abschied
14. Nov | 10:12 Min
MotoGP World Championship
"Das Rennen ist für Vale"
14. Nov | 02:07 Min
MotoGP World Championship
Valencia: Analyse MotoGP
14. Nov | 27:59 Min
MotoGP World Championship
Willkommen in Valencia!
14. Nov | 01:02 Min