Moto3-Qualifying Jerez: Zweite Saisonpole für Izan Guevara

30. Apr.

Foto: (c) Motorsport Images

Nach Katar feiert Izan Guevara in Jerez die zweite Pole seiner Moto3-Karriere.

Im Qualifying zum Grand Prix von Spanien setzte sich der GasGas-Pilot mit einer Bestzeit von 1:45.880 Minuten gegen Teamkollege Sergio Garcia durch, der Zweiter wurde. Jaume Masia (KTM) schaffte es als Dritter in Reihe eins.

Los ging die Qualifying-Action mit 14 Fahrern, die um den nachträglichen Einzug in Q2 kämpften. Kaito Toba (KTM) sicherte sich mit einer Zeit von 1:46.858 Minuten den Topspot vor Scott Ogden (Honda), Matteo Bertelle (KTM) und Xavier Artigas (CFMoto), die als die vier Zeitschnellsten eine Runde weiterkamen.

Rookie Daniel Holgado (KTM) scheiterte als Fünfter der Session knapp. Und auch Tatsuki Suzuki (Honda) schaffte es auf Platz sechs nicht, sich doch nur für Q2 zu qualifizieren.

Im zweiten Qualifying-Abschnitt legte WM-Leader Garcia mit einer ersten Bestzeit vor und distanzierte seinen nächsten Verfolger Ayumu Sasaki (Husqvarna) zunächst um drei Zehntelsekunden. Mit Beginn des zweiten Runs meldete sich dann aber Guevara zu Wort und verdrängte seinen Teamkollegen von der Spitze.

Viele Fahrer warteten lange an der Box, um für einen letzten Versuch zurück auf die Strecke zu gehen. An die Bestmarke von Guevara kam aber niemand mehr heran. Der Spanier blieb als Einziger unter 1:46 Minuten, womit ihm die Pole sicher war.

Garcia steckte zum Schluss im Verkehr fest, konnte aber Platz zwei halten und machte die GasGas-Doppelführung im Qualifying perfekt. Masia schob sich mit seiner letzten fliegende Runden noch auf Platz drei in die erste Reihe. Auch Dennis Foggia (Honda) verbesserte sich spät und konnte Platz vier für sich verbuchen.

Deniz Öncü (KTM) komplettierte die Top 5. Artigas schnitt von den vier Q1-Kandidaten am besten ab und sicherte sich Platz sechs. Sasaki fiel zum Schluss auf den siebten Platz zurück. Er teilt sich Reihe drei mit Riccardo Rossi (Honda) und Diogo Moreira (KTM). Carlos Tatay (CFMoto) fuhr auf Startplatz zehn.

Enttäuschend verlief das Qualifying für Andrea Migno (Honda), der mit fast einer Sekunde Rückstand nicht über Platz 13 hinauskam. Er ordnete sich noch hinter Ogden und Ryusei Yamanaka (KTM) ein und konnte in Q2 nur fünf Fahrer hinter sich lassen.

Direkt zu:
Empfohlene Videos