Moto3-Qualifying Spielberg 2022: Erste Pole-Position für Rookie Daniel Holgado

20. Aug.

Foto: (c) Motorsport Images

Moto3-Rookie Daniel Holgado eroberte auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg die erste Pole-Position seiner Karriere.

Der KTM-Fahrer war einen Tick schneller als Ayumu Sasaki (Husqvarna). Das GasGas-Duo qualifizierte sich für die dritte beziehungsweise vierte Startreihe.

Da der Windschatten auf dieser Strecke eine große Rolle spielt, warteten in Q1 zunächst alle bis auf Joel Kelso (KTM) in der Box. Der Australier drehte in den ersten Minuten alleine seine Runden. 8:40 Minuten vor dem Ende von Q1 machte sich der Rest auf den Weg.

Es bildete sich ein Zug mit einer großen Gruppe. Die Entscheidung fiel in der allerletzten Runde, als diese Gruppe über die Ziellinie rauschte. Mit Tatsuki Suzuki (Honda) und Ryusei Yamanaka (KTM) setzten sich zwei Japaner an die Spitze.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP

Die Q1-Bestzeit von Suzuki lautete 1:41.977 Minuten. Auch Kelso und Andrea Migno (Honda) zogen ins Q2 ein. Die beiden Fahrer vom deutschen PrüstelGP-Team schafften es nicht. Xavier Artigas steht morgen auf Startplatz 21 und Carlos Tatay auf 24.

In Q2 warteten die Fahrer nicht so lange und fuhren rasch auf die Strecke. Erneut wurde in kleineren Gruppen gefahren. Jaume Masia hatte beim Beschleunigen aus Kurve 3 einen leichten Highsider und stürzte. Der KTM-Fahrer war schon in FT3 am Ausgang der Schikane gestürzt.

Alle holten sich bei Halbzeit einen neuen Hinterreifen. Sasaki hielt zu diesem Zeitpunkt die Bestzeit. Für den finalen Angriff arbeitete das Leopard-Duo Dennis Foggia und Suzuki zusammen. Alle hatten noch einen schnellen Versuch.

Als der große Zug über die Ziellinie fuhr, war es Holgado, der mit 1:41.234 Minuten die Poleposition eroberte. Für den Rookie aus Spanien war es die erste Pole seiner Karriere. Er unterbot die Sasaki-Zeit noch um 0,010 Sekunden.

Sasaki muss im Rennen noch eine Strafe aus Silverstone (2x Long-Lap-Penalty) absolvieren. Die erste Startreihe komplettierte Deniz Öncü (KTM). Somit stehen in der ersten Reihe ausschließlich Motorräder der Pierer Mobility AG.

Platz vier in Reihe zwei ging an Honda-Fahrer Riccardo Rossi. Foggia folgte als Sechster. Diogo Moreira (KTM) komplettierte Reihe zwei. Suzuki qualifizierte sich als Siebter, Izan Guevara (GasGas) als Achter und Kaito Toba (KTM) als Neunter.

WM-Leader Sergio Garcia (GasGas) greift am Sonntag von Position elf aus der vierten Startreihe an. Masia schaffte nach seinem Crash Startplatz zwölf.

Das Moto3-Rennen wird am Sonntag um 11:00 Uhr gestartet.

Direkt zu:
Empfohlene Videos