Moto3-Qualifying Valencia 2022: Pole für Weltmeister Izan Guevara beim Finale

5. Nov.

Foto: (c) Motorsport Images

Weltmeister Izan Guevara hat die Poleposition für das Moto3-Saisonfinale in Valencia erobert.

Der GasGas-Fahrer setzte sich im Qualifying um 0,046 Sekunden gegen Deniz Öncü (KTM) durch. Die erste Startreihe komplettierte Sergio Garcia mit der zweiten GasGas.

Nach einem Sturz im Vormittagstraining musste Ayumu Sasaki (Husqvarna) bereits im ersten Abschnitt antreten. Mit 1:38.857 Minuten stellte der Japaner in Q1 die Bestzeit auf. Als Zweiter zog Jaume Masia (KTM) ins Q2 ein.

Auch David Munoz (KTM) und Nicola Carraro (KTM) schafften den Cut. Am Ende von Q1 gaben die Rennkommissare zwei Strafen bekannt. Masia und Kaito Toba (KTM), der in Q1 Platz elf belegte, müssen das Rennen aus der Boxengasse starten und eine Long-Lap-Penalty fahren.

Im Vormittagstraining waren beide kollidiert und gestürzt. Danach war es zu unsportlichem Verhalten gekommen. Toba hatte Masia einen Klaps auf den Helm gegeben, was dieser erwiderte. Trotz der Strafe durfte Masia in Q2 fahren.

MotoGP: Einzelbeiträge

Zu Beginn von Q2 stürzte Sasaki am Ende seiner Aufwärmrunde in der Zielkurve. Seine Husqvarna lag im Kiesbett, aber er brachte sie zurück an die Box. Seine Mechaniker konnten die Schäden rasch reparieren und Sasaki war zum Schluss wieder auf der Strecke.

In der hektischen Schlussphase setzte sich der Weltmeister durch. Mit 1:38.479 Minuten eroberte Guevara seine fünfte Poleposition der Saison. Der Spanier hat in diesem Jahr bereits seine Heimrennen in Jerez, Barcelona und Aragon gewonnen.

Öncü musste sich hauchdünn geschlagen geben. Zum sechsten Mal startet der Türke in diesem Jahr aus der ersten Reihe. Diese komplettierte Garcia. Er kämpft noch gegen Dennis Foggia (Honda) und Sasaki um WM-Platz zwei.

Die Plätze vier bis sechs in Reihe zwei sicherten sich Diogo Moreira (KTM), Sasaki und Ivan Ortola (KTM). Moreira muss im Rennen eine Long-Lap-Penalty absolvieren, weil er im Freitagstraining bei gelber Flagge gestürzt ist.

Aus der dritten Reihe werden Foggia, sein Leopard-Teamkollege Suzuki und Ryusei Yamanaka (KTM) angreifen. Sepang-Sieger John McPhee (Husqvarna) geht in sein letztes Moto3-Rennen von Position zehn.

Das Moto3-Rennen über 23 Runden wird am Sonntag um 11:00 Uhr gestartet.

Direkt zu:
Empfohlene Videos