Moto3-Rennen Valencia 2022: Izan Guevara besiegt Deniz Öncü

6. Nov.
Weltmeister Izan Guevara hat das Moto3-Saisonfinale 2022 in Valencia gewonnen.

Der Spanier setzte sich auf heimischem Boden in einem engen Duell gegen Deniz Öncü (KTM) durch. Als Dritter sicherte Sergio Garcia (GasGas) seinen Vizeweltmeistertitel ab.

Guevara übernahm beim Start zum Rennen über 23 Runden die Führung und probierte gleich eine Soloflucht. Öncü, Garcia und Ivan Ortola (KTM) nahmen die Verfolgung auf. Die Top 4 setzten sich in der Anfangsphase vom Rest des Feldes ab.

Es entwickelte sich ein Duell zwischen Garcia und Öncü um die Führung, und zwischen Garcia und Ortola um Platz drei. Die Verfolgergruppe hatte schon nach sechs Runden rund drei Sekunden Rückstand.

Im Gegensatz zu vielen Moto3-Rennen war es ein statisches Rennen mit wenigen Überholmanövern. An der Spitze hielt Guevara die Führung, aber Öncü folgte der GasGas wie ein Schatten. Garcia fuhr alleine als Dritter. Er hatte bei Halbzeit Ortola abgeschüttelt.

Öncü übte großen Druck auf Guevara aus, aber der Weltmeister machte keinen Fehler und bot dem Türken keinen Raum für einen Angriff. So ging es auch in die letzte Runde. Guevara führte hauchdünn vor Öncü.

MotoGP: Einzelbeiträge

Entscheidung in der letzten Runde

In Kurve 8 überholte Öncü innen und Guevara konnte nicht sofort kontern. Erstmals in diesem Rennen waren die Positionen umgedreht. In der Zielkurve blockte Öncü innen ab, wurde aber am Ausgang nach außen getragen.

Guevara hatte die bessere Linie und fuhr bis zum Zielstrich wieder an Öncü vorbei. Der Weltmeister hatte die Nase um 0,062 Sekunden vorne. Guevara feierte seinen siebten Saisonsieg. Er hat in seiner triumphalen Saison auch alle vier Rennen in Spanien gewonnen.

"Ich fühle mich großartig", jubelt Guevara. "Das Rennen war toll. Ich war sehr schnell und muss mich bei meinem Team für die unglaubliche Arbeit im gesamten Saisonverlauf bedanken. Nächstes Jahr werde ich Moto2 fahren. Somit war es der perfekte Abschluss."

"Es war ein enger Kampf mit Izan", kommentiert Öncü seine knappe Niederlage. "Er ist der Weltmeister und ist sehr stark gefahren. Ich habe mein Bestes versucht. In der letzten Kurve habe ich ihm wohl eine Einladung ausgesprochen. Glückwunsch an Izan!"

Garcia vor Foggia Vizeweltmeister

Sechs Sekunden hinter dem Spitzentrio fuhr Garcia als Dritter ins Ziel: "Ein unglaubliches Gefühl, die Weltmeisterschaft als Zweiter abgeschlossen zu haben. Das macht mich sehr glücklich. Das Rennen war schnell. Für mehr hat es für mich heute nicht gereicht, aber ich bin wirklich happy."

Weitere sieben Sekunden hinter Garcia folgte die große Verfolgergruppe. Dennis Foggia (Honda) setzte sich durch und wurde Vierter. Aber das reichte nicht, um Garcia noch von Rang zwei in der Weltmeisterschaft zu verdrängen. Foggia wurde WM-Dritter.

Ab Platz fünf folgten Ayumu Sasaki (Husqvarna), Adrian Fernandez (KTM), David Munoz (KTM), Diogo Moreira (KTM), Ryusei Yamanaka (KTM) und Daniel Holgado (KTM). Mit diesem Ergebnis ist Moreira der beste Rookie des Jahres.

Das deutsche PrüstelGP-Team sammelte mit Carlos Tatay (CFMoto) auf Platz 13 WM-Punkte. Xavier Artigas sah die Zielflagge nach einem Sturz als 23. Am Ende des Feldes kam Ana Carrasco (KTM) als 28. ins Ziel. Sie hat in ihrer Comeback-Saison keinen WM-Punkt gesammelt.

Direkt zu:
Empfohlene Videos