Historischer Moment: Präsentation von Rossis VR46-Team

24. Feb.

Foto: VR46 Racing Team

Es ist soweit: Eine Woche vor dem MotoGP-Saisonstart enthüllt das VR46-Team von Valentino Rossi die beiden Ducatis von Luca Marini und Marco Bezzecchi.

Als letzter der zwölf MotoGP-Rennställe hat das VR46-Team am Donnerstag die Lackierung für die bevorstehende Saison präsentiert. Die Farben Gelb und Grau dominieren auf den Ducatis von Luca Marini und Marco Bezzecchi. Zudem gibt es Akzente in Schwarz und Orange. Das Logo von Hauptsponsor Mooney prangt großflächig auf den Seitenverkleidungen beider Desmosedicis.

Mit dem eigenen MotoGP-Team erfüllt sich Valentino Rossi einen Traum. Vor neun Jahren entstand die Idee der VR46-Akademie. In diesem Jahr gipfelt die Nachwuchs-Arbeit der lebenden Motorrad-Legende in einem eigenen MotoGP-Team.

"Wir sind als Moto3-Team gestartet, und dieses Jahr haben wir erstmals ein MotoGP-Team", freut sich Rossi. "Es ist, als ob ein Kreis sich schließt. Jetzt in der MotoGP antreten zu können, ist echt eine tolle Geschichte."

VR46 setzt auf Ducati anstatt auf Yamaha

Mit Franco Morbidelli, Francesco "Pecco" Bagnaia und Luca Marini fuhren letztes Jahr schon drei VR46-Schützlinge in der Königsklasse. In diesem Jahr kommt mit Rookie Marco Bezzecchi ein vierter Pilot aus Rossis Talentschmiede dazu.

Das VR46-MotoGP-Team setzt auf Material von Ducati, obwohl Rossi selbst wie kaum ein anderer Fahrer mit der Marke Yamaha verbunden ist. "Wir haben ein sehr gutes Motorrad. Ohne Ducati wäre all das nicht möglich gewesen", erklärt Teammanager Pablo Nieto.

Und auch Teamdirektor Alessio "Uccio" Salucci bedankt sich beim Hersteller aus Bologna. "Ich möchte Ducati für die Unterstützung danken. Ihre Motorräder funktionieren außergewöhnlich gut."

Marini bekommt aktuelle Werks-Ducati

Luca Marini steht vor seiner zweiten MotoGP-Saison. Der Halbbruder von Valentino Rossi sitzt in diesem Jahr auf einem 2022er-Bike. Allgemein wird erwartet, dass sich Marini im Vergleich zu seiner Rookie-Saison steigert. Und die Rundenzeiten bei den Winter-Tests waren schon vielversprechend.

"Es ist ein historischer Moment in der MotoGP. Das Niveau ist sehr hoch, alle sind extrem stark. Und ich bekomme ein Motorrad, das sich mehr oder weniger auf dem Stand des Werksteams befindet", erklärt Marini happy.

Mit Marco Bezzecchi bekommt er einen Rookie als Teamkollegen. "Es war ein weiter Weg bis in die MotoGP. Ich kann es nach wie vor noch gar nicht richtig glauben und bin echt aufgeregt. Es wird eine tolle Saison", blickt der MotoGP-Neuling bei der Team-Präsentation voller Vorfreude voraus.

Neben dem MotoGP-Team ist VR46 in der Saison 2022 auch in der Moto2 vertreten. Die beiden Kalex werden von Celestino Vietti und Rookie Niccolo Antonelli pilotiert. Aus der Moto3 hat sich VR46 dagegen zurückgezogen.

Direkt zu:
Empfohlene Videos