Servus TV Logo
MotoGP World Championship

MotoGP FP1 Aragon: Marquez fährt klare Bestzeit, Rossi stürzt

10. Sept.

Foto: Motorsport Images

Auftakt nach Maß auf einer seiner Paradestrecken: Marc Marquez toppt das MotoGP FP1 in Aragon. WM-Leader Quartararo auf P8, Rossi mit Ausrutscher.

Marc Marquez ist mit einer Bestzeit in das MotoGP-Wochenende in Aragon gestartet. Der Honda-Pilot übernahm im MotoGP FP1 früh die Führung und gab diese nicht mehr ab. Mit frischen Reifen steigerte er sich am Ende auf 1:48.048 Minuten und distanzierte das Feld um 0,971 Sekunden.

Der amtierende Weltmeister Joan Mir (Suzuki) reihte sich im MotoGP FP1 an zweiter Stelle ein. Auch er war im Schlussangriff auf frischem Gummi unterwegs und verkürzte den Rückstand eigentlich auf eine halbe Sekunde. Seine Runde wurde wegen Missachtung der Track-Limits wieder gestrichen. An der Platzierung änderte sich jedoch nichts.

Vom restlichen Feld verzichteten die meisten Fahrer auf eine Schlussattacke mit frischen Reifen, weshalb die Abstände deutlich geringer ausfielen als an der Spitze. Angefangen bei Francesco Bagnaia (Ducati), der Dritter wurde, lagen bis zu Platz 19 mit Maverick Vinales alle Fahrer innerhalb einer Sekunde.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP

MotoGP FP1: Erstes Training für Vinales auf Aprilia

Für Vinales war es das erste offizielle MotoGP-Training auf der Aprilia RS-GP, nachdem er in dieser Woche im Rahmen eines zweitätigen Tests in Misano einen ersten Eindruck von der Maschine erhalten hatte. Auf Teamkollege Aleix Espargaro, der Rang sechs belegte, fehlten ihm am Ende des MotoGP FP1 etwas mehr als acht Zehntel.

Espargaro ordnete sich also im Klassement hinter Alex Marquez (LCR-Honda/4.) und Jack Miller (Ducati/5.) ein. Die Top 10 komplettierten Johann Zarco (Pramac-Ducati), WM-Leader Fabio Quartararo (Yamaha), Takaaki Nakagami (LCR-Honda) und Pol Espargaro (Honda). Diesen trennten 1,541 Sekunden von Teamkollege Marquez.

Bester KTM-Pilot wurde Danilo Petrucci (Tech-3-KTM) auf Platz 13, der sich hinter Enea Bastianini (Avintia-Ducati) und Cal Crutchlow (Yamaha) einreihte. Petruccis Teamkollege Iker Lecuona hatte einen frühen Sturz in der schnellen Kurve 16. Er blieb aber unverletzt und beendete das Training an 16. Stelle.

KTM mit neuem Chassis?

Seine Werkskollegen Miguel Oliveira und Brad Binder, die dem Vernehmen nach im MotoGP FP1 ein neues KTM-Chassis testeten, erwischten keinen guten Start in dieses Rennwochenende. Denn: Sie belegten die Plätze 18 und 19. Weit hinten landeten auch die Petronas-Fahrer Valentino Rossi und Jake Dixon, der nach Silverstone erneut ran darf.

Rossi stürzte 13 Minuten vor dem Ende des MotoGP FP1 in Kurve 5. Er wurde in der Anbremsphase etwas zu weit nach außen getrieben und rutschte aus. Er setzte das Training danach nicht mehr fort und landete auf Platz 20. Dixon wurde Letzter. Auf seinen Teamkollegen hatte er 0,889 Sekunden Rückstand.

Moto GP: News
+ mehr MotoGP
Neueste Nachrichten
Motorsport Images
3. Dez.
Anders als Rossi: Quartararo braucht keine Feindbilder
Empfohlene Videos
MotoGP World Championship
Bruggi, Alex und ihr "Hero"
14. Nov | 05:04 Min
MotoGP World Championship
Highlights: Sonntag
14. Nov | 02:28 Min
MotoGP World Championship
Rossi nimmt Abschied
14. Nov | 10:12 Min
MotoGP World Championship
"Das Rennen ist für Vale"
14. Nov | 02:07 Min
MotoGP World Championship
Valencia: Analyse MotoGP
14. Nov | 27:59 Min
MotoGP World Championship
Willkommen in Valencia!
14. Nov | 01:02 Min