Servus TV Logo
MotoGP World Championship

MotoGP Austin FP3: Überlegene Bestzeit von Jack Miller

2. Okt.
Motorsport Images

Foto: (c) Motorsport Images

Ducati-Werksfahrer Jack Miller fuhr der Konkurrenz im dritten MotoGP-Training für den Grand Prix der USA auf und davon.

Der Australier hatte auf dem Circuit of The Americas in seiner schnellsten Runde fast sieben Zehntelsekunden Vorsprung.

Die WM-Gegner Fabio Quartararo (Yamaha) und Francesco Bagnaia (Ducati) qualifizierten sich direkt für Q2. Joan Mir (Suzuki) landete außerhalb der Top 10. Valentino Rossi (Petronas-Yamaha) hatte zwei Sekunden Rückstand.

Das große Thema am Freitag waren die vielen und heftigen Bodenwellen. Viele Fahrer äußerten Sicherheitsbedenken. Auch körperlich war das extrem anstrengend. Die Teams versuchten mit dem mechanischen Set-up auf die Bodenwellen zu reagieren.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP

Generell wurden die Motorräder höher und länger eingestellt. Im dritten Training waren auch die verschiedensten Reifenkombinationen im Einsatz. Alle Mischungen wurden vorne und hinten gefahren. Eine klare Tendenz war nicht erkennbar.

Die Fahrer kämpften mit extremem Chattering und den Bodenwellen. Die Motorräder waren sehr unruhig, sprangen und bewegten sich stark. Immer wieder passierten dadurch Fehler und die Fahrer kamen von der Strecke ab.

Wie problematisch die Streckenverhältnisse waren, zeigten auch die Rundenzeiten, die um zwei Sekunden langsamer als die bestehenden Rekorde waren. In der letzten Viertelstunde wurde wie gewohnt mit weichen Reifen attackiert.

Und die Zeiten wurden deutlich schneller. Miller fuhr eine starke Runde und sicherte sich mit 2:02.923 Minuten Platz eins. Damit war der Ducati-Fahrer um 0,679 Sekunden schneller als Takaaki Nakagami (LCR-Honda). Es befanden sich nur sechs Fahrer in einer Sekunde.

Das waren noch Alex Rins (Suzuki), Marc Marquez (Honda), Johann Zarco (Pramac-Ducati) und Quartararo. Die Top 10 komplettierten Pol Espargaro (Honda), Brad Binder (KTM), Bagnaia und Jorge Martin (Pramac-Ducati).

Miguel Oliveira (KTM) verpasste als Elfter knapp den direkten Q2-Einzug. Und auch Mir wird im ersten Abschnitt antreten müssen. Der noch amtierende Weltmeister war um fast acht Zehntelsekunden langsamer als sein Suzuki-Teamkollege Rins. Mir belegte Rang 13.

Rossi hatte zwei Sekunden Rückstand und war auf Position 15 zu finden. Zwei Fahrer unterboten ihre Freitagszeit nicht. Das waren Luca Marini (Esponsorama-Ducati) und Andrea Dovizioso (Petronas-Yamaha). Beide sind in Q1.

Aleix Espargaro (Aprilia) stürzt in der Schlussphase in seiner Aufwärmrunde in Kurve 12. Deshalb konnte der Spanier keine fliegende Runde mit dem weichen Reifen fahren und landete auf Position 20. Auch Marini (Kurve 2) und Alex Marquez (Kurve 1) hatten im Laufe der Session Stürze.

Das vierte Training beginnt um 20:30 Uhr MESZ, gefolgt vom Qualifying.

Mehr Motorsport:
Neueste Nachrichten
KTM
26. Nov.
Die Mike Leitner-Story: Deshalb reagierte KTM
Empfohlene Videos
MotoGP World Championship
Bruggi, Alex und ihr "Hero"
14. Nov | 05:04 Min
MotoGP World Championship
Highlights: Sonntag
14. Nov | 02:28 Min
MotoGP World Championship
Rossi nimmt Abschied
14. Nov | 10:12 Min
MotoGP World Championship
"Das Rennen ist für Vale"
14. Nov | 02:07 Min
MotoGP World Championship
Valencia: Analyse MotoGP
14. Nov | 27:59 Min
MotoGP World Championship
Willkommen in Valencia!
14. Nov | 01:02 Min