MotoGP World Championship

MotoGP FP1 Portimao: Marc Marquez mit Regenbestzeit

22. Apr.

Foto: Motorsport Images

Honda-Pilot Marc Marquez beginnt das MotoGP-Wochenende in Portimao mit einer Bestzeit. Marco Bezzecchi starker Dritter. Yamaha hat deutlichen Rückstand.

Beim Trainingsauftakt der MotoGP im kühlen und nassen Portimao setzte Marc Marquez am Freitag-Vormittag mit 1:50.666 Minuten eine deutliche Bestzeit. Der Honda-Pilot verwies Suzuki-Konkurrent Joan Mir auf Platz zwei. Rookie Marco Bezzecchi aus dem VR46-Team beeindruckte als starker Dritter.

Livestreams
+ alle Sport-Übertragungen

Zunächst meldete Lokalmatador Miguel Oliveira (KTM) Anspruch auf die Bestzeit an. Doch auch Marquez und das Ducati-Werksduo waren auf Anhieb schnell unterwegs, sodass die Führung mehrfach wechselte. Nach dem ersten Run lag Marquez mit einer Zeit von 1:51.219 knapp vorn, Oliveira fehlten nur vier Tausendstel.

Für den ersten Sturz der Session sorgte LCR-Pilot Takaaki Nakagami, der über die Kuppe zu Kurve 9 zu Boden ging und im ersten Moment ziemlich angeschlagen wirkte. Der Japaner konnte sich aber schnell wieder fangen und blieb unverletzt.

Mit Anbruch der letzten 20 Minuten meldete sich MotoGP-Rookie Bezzecchi erstmals an der Spitze und verdrängte Marquez von Platz eins. Doch der Honda-Pilot legte in der Schlussphase noch einmal zu und holte sich die Führung zurück.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP

MotoGP: Marquez und Mir um P1

Diese geriet am Ende nur noch durch Mir in Gefahr, der mit seiner letzten fliegenden Runde vorbeizog, allerdings gleich wieder von Marquez verdrängt wurde, der die Bestzeit auf unter 1:51 Minuten drückte. Damit war er 0,365 Sekunden schneller als Mir. Bezzecchi fehlte an dritter Stelle knapp eine halbe Sekunde.

Dahinter reihte sich mit einer späten Verbesserung Pramac-Fahrer Johann Zarco ein. Oliveira konnte sich nicht mehr steigern und rutschte auf Rang fünf ab. Maverick Vinales schloss das Training als bester Aprilia-Pilot auf Platz sechs ab.

Jorge Martin (Pramac-Ducati), Francesco Bagnaia und Jack Miller (beide Ducati), der einen späten Ausrutscher hatte, aber weiterfahren konnte, folgten dahinter. Alex Marquez (LCR-Honda) komplettierte die Top 10. Brad Binder (KTM) war als Elfter der letzte Fahrer im Abstand von einer Sekunde zur Bestzeit von Marquez.

sturz von lica marini

VR46-Pilot Luca Marini beendete die Session mit einem Sturz und kam infolgedessen nicht über Platz zwölf hinaus. Rookie Remy Gardner (Tech-3-KTM) belegte Rang 13, gefolgt von WM-Leader Enea Bastianini (Gresini-Ducati), Nakagami und den beiden Espargaro-Brüdern Aleix (Aprilia) und Pol (Honda).

MotoGP: Weltmeister nie unter top 10

Weltmeister Fabio Quartararo drang im Verlauf des Trainings kein einziges Mal in die Top 10 vor und landete abgeschlagen auf Platz 18. Sein Rückstand belief sich auf 1,395 Sekunden. Yamaha-Teamkollege Franco Morbidelli reihte sich direkt dahinter ein.

Auch für Alex Rins verlief die Session enttäuschend. Er kam nicht über Platz 20 hinaus. Auf Suzuki-Teamkollege Mir fehlte ihm gut eine Sekunde. Nur Raul Fernandez (Tech-3-KTM), Andrea Dovizioso (RNF-Yamaha), Fabio Di Giannantonio (Gresini-Ducati), Darryn Binder (RNF-Yamaha) und Lorenzo Savadori (Aprilia) waren langsamer.

Moto GP: News
+ mehr MotoGP
Neueste Nachrichten
Motorcycle, Transportation, Vehicle
23. Mai
Der Oakley Grand Prix von Italien: Die MotoGP im ...
Empfohlene Videos
MotoGP World Championship
MotoGP-Ausstieg von Suzuki
17. Mai | 03:04 Min
MotoGP World Championship
Tracklap: Le Mans
17. Mai | 02:45 Min
MotoGP World Championship
Le Mans: Experten-Analyse
15. Mai | 05:01 Min
MotoGP World Championship
Highlights: Sonntag
15. Mai | 01:54 Min
MotoGP World Championship
"Nicht damit gerechnet"
15. Mai | 01:07 Min
MotoGP World Championship
"Glücklich hier zu sein"
15. Mai | 01:52 Min

Abo bestellen

Mobil

Online Shop

Zahlungs­optionen

© 2022 ServusTV.com