Servus TV Logo
MotoGP World Championship

MotoGP FP3 Spielberg 1: Bagnaia vor Yamaha-Duo, KTM nicht in den Top 10

7. Aug.
Motorsport Images

Foto: (c) Motorsport Images

Ducati meldete sich im dritten Freien Training für den Grand Prix der Steiermark an der Spitze des Feldes.

Francesco Bagnaia hielt das Yamaha-Duo Fabio Quartararo und Maverick Vinales in Schach. KTM brachte beim Heimrennen in Spielberg keinen Fahrer direkt ins Q2. Wildcard-Starter Dani Pedrosa war als Zwölfter der beste KTM-Vertreter.

Das Vormittagstraining ging bei leichter Bewölkung und rund 23 Grad Celsius über die Bühne. Der Großteil der Fahrer setzte vorne und hinten auf den Medium-Reifen. Auch Miguel Oliveira saß wieder auf seiner KTM. Beim gestrigen Crash hat er sich die rechte Hand angeschlagen.

Am Freitag mussten die Suzuki-Fahrer noch auf die Ride-Height-Vorrichtung beim hinteren Dämpfer verzichten. Im dritten Training war je ein Motorrad von Alex Rins und Joan Mir damit ausgerüstet. In den vergangenen Monaten wurde das System in Japan von Testfahrer Takuya Tsuda entwickelt.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP

Für Quartararo lief es lange nicht glatt. Mehrmals verbremste er sich in Kurve 3 und musste einen weiten Bogen durch die Auslaufzone fahren. Vor der Schlussphase befand sich der WM-Führende auch nicht in den Top 10.

In den letzten zehn Minuten gab es das Mini-Qualifying für die wichtigen Plätze in den Top 10, die die direkte Qualifikation für Q2 bedeuten. Dafür wurde der weiche Hinterreifen montiert. Tracklimits spielten auch eine Rolle.

So katapultierte sich Quartararo zunächst auf Platz zwei, doch diese Zeit wurde ihm gestrichen und er war weiterhin nicht in den Top 10. Aber dann legte er nach und fuhr mit 1:23.142 Minuten vorübergehend Bestzeit.

Bagnaia schlägt im letzten Moment zu

Momente darauf gab es im letzten Sektor gelbe Flaggen, weil Luca Marini (Esponsorama-Ducati) gestürzt war. Diese wurden aber rasch aufgehoben und Bagnaia konnte seine fliegende Runde zu Ende fahren. Der Ducati-Fahrer war mit 1:23.114 Minuten um 0,028 Sekunden schneller als Quartararo.

Hinter Bagnaia und Quartararo folgte Maverick Vinales mit der zweiten Werks-Yamaha. Rookie Jorge Martin (Pramac-Ducati) meldete sich mit der viertschnellsten Zeit aus der Sommerpause zurück. Nach seiner fliegenden Runde machte er einen kleinen Fehler.

Martin fuhr in Kurve 1 geradeaus und wendete in der Auslaufzone. Dabei kam er ins Kiesbett und kippte um. Es war aber nichts passiert. Weltmeister Mir nutzte das Ride-Height-System und zog als Fünfter direkt ins Q2 ein.

Die weiteren Plätze in den Top 10 sicherten sich Johann Zarco (Pramac-Ducati), Marc Marquez (Honda), Aleix Espargaro (Aprilia), Jack Miller (Ducati) und Takaaki Nakagami (LCR-Honda). Pol Espargaro (Honda) verpasste den Q2-Einzug um 0,017 Sekunden.

KTM hat beim Heimrennen keinen Fahrer ins Q2 gebracht. Erneut war Wildcard-Starter Dani Pedrosa als Zwölfter der beste Vertreter der österreichischen Marke. Brad Binder und Oliveira belegten die Plätze 15 und 16. Die Zeitabstände im Feld waren wieder eng. 16 Fahrer waren in einer Sekunde.

Valentino Rossi (Petronas-Yamaha) fehlten 1,267 Sekunden auf die Spitze. Das bedeutete Platz 19. Sein Teamkollege Cal Crutchlow, der Franco Morbidelli vertritt, war mit eineinhalb Sekunden Rückstand Letzter.

Das vierte Training beginnt um 13:30 Uhr, gefolgt vom Qualifying ab 14:10 Uhr.

Moto GP: News
+ mehr MotoGP
Mehr Motorsport:
Neueste Nachrichten
Motorsport Images
1. Dez.
Aki Ajo: Der Iceman der Motorrad-WM
Empfohlene Videos
MotoGP World Championship
Bruggi, Alex und ihr "Hero"
14. Nov | 05:04 Min
MotoGP World Championship
Highlights: Sonntag
14. Nov | 02:28 Min
MotoGP World Championship
Rossi nimmt Abschied
14. Nov | 10:12 Min
MotoGP World Championship
"Das Rennen ist für Vale"
14. Nov | 02:07 Min
MotoGP World Championship
Valencia: Analyse MotoGP
14. Nov | 27:59 Min
MotoGP World Championship
Willkommen in Valencia!
14. Nov | 01:02 Min