Servus TV Logo
MotoGP World Championship

MotoGP FP3 in Doha: Quartararo vor Suzuki-Duo – Mir und Rossi in Q1

3. Apr.
Motorsport Images

Foto: (C) Motorsport Images

Fabio Quartararo machte dem Suzuki-Duo die Doppelführung im dritten Freien Training der MotoGP in Katar auf den letzten Metern noch streitig. Mit einer Bestzeit von 1:56.064 Minuten verwies er Alex Rins und Joan Mir auf die Plätze.

Aufgrund der widrigen Bedingungen mit viel Wind und Sand auf der Strecke verließen zunächst nicht alle Fahrer ihre Box. Nach der ersten Viertelstunde hatten 14 von 22 Piloten eine Rundenzeit markiert. Das Tempo war freilich deutlich langsamer als gestern, als Jack Miller mit 1:53.145 Minuten die Bestzeit aufstellte.

Im Vergleich dazu fehlten Quartararo, der mit seiner vierten Runde erstmals in Führung ging, fast drei Sekunden. Er blieb in der ersten Trainingshälfte der Einzige unter 1:57 Minuten. Mit acht gefahrenen Runden war er bis dahin auch der fleißigste Fahrer.

FP3-Zeiten bleiben langsamer als am Freitag

Denn allzu viel Fahrbetrieb herrschte zunächst nicht. Das Risiko, bei diesen Verhältnissen zu stürzen, sich zu verletzen oder das Motorrad zu beschädigen, war einigen gegenüber dem eher überschaubaren Erkenntnisgewinn dann doch zu groß. Von der Chance darauf, sich im Tableau nach vorn zu kämpfen, ganz zu schweigen.

Zwar schob sich Mir mit Anbruch der letzten 20 Minuten vorbei an Quartararo auf Platz eins. Auf seine Position im Gesamtklassement, wo er an 13. Stelle rangiert, hatte das aber keinen Einfluss. Auch sonst konnte sich gegenüber Freitag niemand steigern, wenngleich es zum Ende der Session noch einmal voll wurde auf der Strecke.

Das führte zu einigen Last-Minute-Änderungen in der Zeitenliste: Quartararo und Rins verdrängten Mir von der Spitze; Danilo Petrucci (Tech-3-KTM) verbesserte sich auf Rang vier und komplettierte mit Maverick Vinales (Yamaha) die Top 5.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP

Miller weiter mit Bestzeit - Mir und Rossi in Q1

Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) beendete das Training auf Platz sechs. Dahinter reihten sich Enea Bastianini (Avintia-Ducati), Alex Marquez (Honda), Valentino Rossi (Petronas-Yamaha) und Pol Espargaro (Honda) ein. Die Top 10 trennten am Ende 0,725 Sekunden. Insgesamt 18 Fahrer gingen mit Rundenzeiten in die Wertung ein.

Die beiden MotoGP- Rookies Luca Marini und Jorge Martin sowie ihre Ducati-Markenkollegen Johann Zarco und Jack Miller fuhren keine gezeitete Runde. Letzterer führt das Gesamtklassement mit seiner Freitagsbestzeit von 1:53.145 Minuten aber weiterhin an. Francesco Bagnaia und Zarco halten die Plätze zwei und drei.

Mit ihnen ziehen die Top 10 des gestrigen Trainingstages direkt in Q2 ein. Die restlichen zwölf Fahrer müssen weiter um den Q2-Einzug bangen, darunter Weltmeister Mir, Yamaha-Routinier Rossi, Honda-Neuzugang Pol Espargaro und alle KTM-Piloten.

Direkt für Q2 qualifiziert sind:

Jack Miller (Ducati) Francesco Bagnaia (Ducati) Johann Zarco (Pramac-Ducati) Fabio Quartararo (Yamaha) Jorge Martin (Pramac-Ducati) Aleix Espargaro (Aprilia) Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) Alex Rins (Suzuki) Maverick Vinales (Yamaha) Stefan Bradl (Honda)

Neueste Nachrichten
Motorsport Images
2. Dez.
MotoGP-Warnsystem: Rücklichter auch bei Sonnenschein
Empfohlene Videos
MotoGP World Championship
Bruggi, Alex und ihr "Hero"
14. Nov | 05:04 Min
MotoGP World Championship
Highlights: Sonntag
14. Nov | 02:28 Min
MotoGP World Championship
Rossi nimmt Abschied
14. Nov | 10:12 Min
MotoGP World Championship
"Das Rennen ist für Vale"
14. Nov | 02:07 Min
MotoGP World Championship
Valencia: Analyse MotoGP
14. Nov | 27:59 Min
MotoGP World Championship
Willkommen in Valencia!
14. Nov | 01:02 Min