MotoGP World Championship

FP2 MotoGP Portimao: Bagnaia Schnellster, Marquez auf P6

16. Apr. 2021

Foto: Motorsport Images

Enge Zeitenjagd im zweiten Portugal-Training: Francesco Bagnaia setzt sich an die Spitze - Marc Marquez ist bei seinem Comeback auf Anhieb konkurrenzfähig.

Ducati-Werkspilot Francesco Bagnaia fuhr im zweiten Freien Training zum Portugal-Grand-Prix die schnellste Runde. Der Italiener war mit 1:39.866 Minuten um 0,340 Sekunden schneller als Fabio Quartararo (Yamaha). Marc Marquez (Honda) mischte im Spitzenfeld mit und beendete Tag 1 bei seinem MotoGP-Comeback als Sechster.

Das Wetter spielte am Nachmittag ebenfalls eine Rolle. Gegen Ende des Moto3-Trainings fielen Regentropfen. Dunkle Wolken verfinsterten den Himmel über der Portimao-Strecke. Trotzdem konnten die MotoGP-Stars das zweite Training mit Slicks aufnehmen, Regen blieb aus.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Marc Marquez drehte am Freitag in Portimao seine ersten MotoGP-Runden seit 265 Tagen.
MotoGP World Championship
FP1: Marquez im Spitzenfeld

Nakagami sorgt für Schrecksekunde

Für eine Schrecksekunde sorgte Takaaki Nakagami (LCR-Honda). Als der Japaner seine erste fliegende Runde in Angriff nehmen wollte, stürzte er bei der Anfahrt zu Kurve 1 in der Senke. "Taka" hielt sich daraufhin das rechte Handgelenk.

Im Medical Center wurden zum Glück keine Brüche festgestellt. Nakagami verließ in den letzten zehn Minuten die Boxengasse mit seinem zweiten Motorrad und konnte noch ein paar Runden als Check drehen. Am Ende fuhr er noch in die Top 10.

Es herrschte viel Fahrbetrieb in dieser Session, und die Rundenzeiten waren auch sofort unter denen vom Vormittag. Die Zeitabstände im Feld waren eng, teils befanden sich 19 Fahrer in einer Sekunde. Alle sechs Hersteller waren konkurrenzfähig.

Marquez sofort bei der Musik dabei

Zum Schluss nahmen alle mit einem weichen Hinterreifen eine Qualifying-Simulation in Angriff. Marc Marquez mischte im Spitzenfeld mit. Aus der Honda-Box war dabei zu hören, dass sich der Ex-Weltmeister noch schwer tut, die idealen Bremspunkte zu treffen.

Trotzdem brachte Marquez zum Schluss eine fliegende Runde zusammen. Damit katapultierte er sich vor auf den sechsten Platz, sein Rückstand betrug eine knappe halbe Sekunde. Der sechsmalige MotoGP-Champion war bei seinem Comeback auf Anhieb konkurrenzfähig.

Hinter Bagnaia und Quartararo folgte das Suzuki-Duo Joan Mir und Alex Rins auf den Plätzen drei und vier. Beide konnten eine gute Qualifying-Runde zeigen. Jack Miller (Ducati) folgte als Fünfter. Hinter Marc Marquez komplettierten Maverick Vinales (Yamaha), Johann Zarco (Pramac-Ducati), Miguel Oliveira (KTM) und Nakagami die Top 10.

Zarcos Ducati fängt bei Start-Übung Feuer

Aprilia-Speerspitze Aleix Espargaro stürzte zum Schluss in seiner Qualifying-Runde. Der Spanier fiel dadurch auf Platz 14 zurück. Direkt dahinter folgte Valentino Rossi als 15. Der Italiener hatte 1,3 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

Nach Trainings-Ende gab es ein technisches Problem bei Zarcos Ducati. Als der Franzose einen Start üben wollte, entzündete sich die untere Verkleidung am heißen Auspuff. Ein Helfer war sofort mit einem Feuerlöscher zur Stelle. Miller nahm seinen Marken-Kollegen mit zurück an die Box.

Das dritte Freie Training beginnt am Samstag um 10:55 Uhr MESZ. Am Nachmittag stehen dann das FP4 (14:30 Uhr) und anschließend das Qualifying (15:10 Uhr) auf dem Programm.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP
Direkt zu:
MotoGP
MotoGP
Formel 1
Formel 1
WRC
WRC
Superbike
Superbike