Servus TV Logo
MotoGP World Championship

MotoGP Portimao 2: Francesco Bagnaia gewinnt, KTM-Kollision sorgt für Abbruch

7. Nov.
Motorsport Images

Foto: (c) Motorsport Images

Ducati-Werkspilot Francesco Bagnaia wurde beim Grand Prix der Algarve als Sieger gewertet.

Der Italiener führte das Rennen an, als die Rennleitung zwei Runden vor Rennende die Entscheidung traf, den Grand Prix abzubrechen. Vorausgegangen war eine Kollision der KTM-Piloten Iker Lecuona und Miguel Oliveira. Lecuona verschätzte sich und katapultierte Lokalmatador Oliveira aus dem Rennen.

Joan Mir und Jack Miller komplettierten das Podium beim Grand Prix der Algarve. Weltmeister Fabio Quartararo schied durch Sturz aus.

Dank Bagnaias Sieg feierte Ducati bereits ein Rennen vor dem Ende der Saison den Titel in der Hersteller-WM. "Ich bin richtig happy!", freut sich Bagnaia. "Das war einmal mehr ein hervorragender Job von uns. Für mich persönlich war es vielleicht das beste MotoGP-Wochenende überhaupt. Ich habe das Rennen sehr genossen."

"Ich bin froh, dass bei dem späten Crash niemand zu Schaden gekommen ist", zeigt sich Bagnaia erleichtert. "Den Herstellertitel, der für uns sehr wichtig ist, haben wir eingefahren. Jetzt wollen wir auch den Teamtitel noch erringen. Und soweit ich weiß habe ich jetzt auch den zweiten Rang in der Fahrerwertung sicher. Es war also ein rundum richtig gutes Wochenende für uns."

Joan Mir hatte sich mehr ausgerechnet

Ex-Champion Joan Mir verlor bereits zeitig den Anschluss an Francesco Bagnaia und fuhr ein einsames Rennen. "Für dieses Rennen hatten wir ein gutes Paket, um vorne mitzufahren. Die erste Startreihe war eine wichtige Ausgangsposition. Ich dachte, dass ich im Rennen ein bisschen stärker sein könnte, um es vielleicht mit 'Pecco' aufnehmen zu können, aber er war einfach stärker", kommentiert der Spanier.

"Wir müssen also weiter arbeiten", stellt Joan Mir fest und äußert sich zu einem Vorfall, der sich am Samstagabend außerhalb des Fahrerlagers ereignete: "Ich möchte noch etwas sagen zum Verkehrsunfall von gestern. Lucio, ein Journalist, liegt im Krankenhaus. Meine Gedanken sind bei Lucio und bei der Familie des verunglückten Polizisten."

Jack Miller setzt sich gegen Alex Marquez durch

Ducati-Werkspilot Jack Miller schaffte in Portimao den Sprung aufs Podium, nachdem er sich gegen Honda-Pilot Alex Marquez durchsetzen konnte. "Ich versuchte, den Hinterreifen zu managen. Gegen Mitte des Rennens hatte ich ein paar Probleme", berichtet der Australier.

"Gegen Ende habe ich dann nochmals attackiert, kam an Alex Marquez vorbei und konnte eine kleine Lücke aufbauen. Dann aber kam mir der Grip am Hinterreifen abhanden. Die letzten zwei Runden wollte ich noch managen. Schade, dass abgebrochen wurde. Ich hoffe, dass alle in Ordnung sind, denn das ist das Wichtigste", so Jack Miller.

Kein perfekter Start für Francesco Bagnaia

Francesco Bagnaia startete von der Pole ins Rennen und teilte sich die erste Startreihe mit Ducati-Teamkollege Jack Miller und Ex-Champion Joan Mir. Honda-Ersatzpilot Stefan Bradl ging von Startplatz 20 aus Reihe sieben ins Rennen.

Bei der Wahl des Vorderreifens waren sich die 22 MotoGP-Piloten einig und setzten auf die Medium-Option. Am Heck setzten zehn Fahrer auf den Medium-Hinterreifen und zwölf Fahrer auf den harten Hinterreifen. Francesco Bagnaia und Fabio Quartararo wählten den Medium-Hinterreifen aus.

Beim Start kam Jack Miller am besten weg, doch Francesco Bagnaia zog bereits nach Kurve 1 vorbei. Joan Mir bremste sich noch in der ersten Runde an Jack Miller vorbei und übernahm die zweite Position. Für Tech-3-KTM-Pilot Danilo Petrucci war das Rennen nach einem Sturz in Kurve 4 vorzeitig beendet.

Francesco Bagnaia und Joan Mir setzten sich vom Rest des Feldes ab. Jack Miller führte die Verfolgergruppe an, in der auch Jorge Martin, Alex Marquez und Fabio Quartararo fuhren. Francesco Bagnaia kontrollierte das Rennen an der Spitze. Joan Mir hatte Mühe, der Ducati mit der Nummer 63 zu folgen.

Aprilia abgeschlagen: Maverick Vinales Letzter, Aleix Espargaro stürzt

Aprilia-Pilot Aleix Espargaro war das zweite Sturzopfer des Rennens. Der Spanier verlor nach sieben Runden in Kurve 1 die Kontrolle über seine Aprilia RS-GP und war damit aus dem Rennen.

Für Aprilia lief das Rennen alles andere als wunschgemäß. Maverick Vinales fuhr nach dem Start des Rennens auf der letzten Position hinter Petronas-Yamaha-Pilot Andrea Dovizioso und war als 20. weit von den Punkterängen entfernt.

Moto GP: Aktuelle Videos
+ mehr MotoGP

Francesco Bagnaia kontrolliert das Rennen, Fabio Quartararo stürzt

Nach zehn Runden lag Francesco Bagnaia mit einer Sekunde vorn. Joan Mir drehte auf Position zwei seine Runden. Jack Miller verlor kurz vor der Rennhalbzeit die dritte Position an LCR-Honda-Pilot Alex Marquez. Fabio Quartararo erlebte bei der Jagd auf Jorge Martin in Kurve 13 eine Schrecksekunde. Der Franzose verlor eine Position an Landsmann Johann Zarco und rutschte auf die siebte Position ab.

Der Vorsprung von Francesco Bagnaia wuchs auf über zwei Sekunden an. Joan Mir konnte dem Italiener nicht folgen. Alex Marquez behauptete sich auf Position drei, doch Jack Miller machte Druck. Um Platz fünf gab es einen Dreikampf zwischen Jorge Martin, Johann Zarco und Fabio Quartararo.

Fabio Quartararo verabschiedete sich nach 20 Runden mit einem Sturz aus dem Rennen. Der Franzose rutschte in Kurve 5 über das Vorderrad in die Auslaufzone. Für die Fahrerwertung hatte der Sturz keine Folgen, doch für Yamaha war der Ausfall nicht ohne Folgen, denn sowohl in der Hersteller- als auch in der Teamwertung gingen wertvolle Punkte verloren. Ducati konnte sich in Portimao vorzeitig den Titel in der Hersteller-WM sichern.

Iker Lecuona räumt KTM-Kollege Miguel Oliveira ab

Die Positionen an der Spitze waren bezogen. Francesco Bagnaia fuhr einem ungefährdeten Sieg entgegen, als das Rennen zwei Runden vor dem Ende abgebrochen wurde. Vorausgegangen war ein Sturz von KTM-Pilot Miguel Oliveira. Der Portugiese wurde von KTM-Markenkollege Iker Lecuona abgeschossen. Da Oliveira in der Auslaufzone behandelt werden musste, traf die Rennleitung die Entscheidung, das Rennen abzubrechen.

Suzuki-Pilot Joan Mir wurde als Zweiter gewertet. Jack Miller entschied das Duell gegen Alex Marquez für sich und kletterte als Dritter aufs Podium. Mit Platz vier stellte Alex Marquez das bisher beste Ergebnis der laufenden Saison sicher. Pramac-Pilot Johann Zarco komplettierte die Top 5.

Platz sechs ging an Honda-Werkspilot Pol Espargaro. Jorge Martin verlor im finalen Renndrittel einige Positionen und wurde als Siebter gewertet. Alex Rins, Enea Bastianini und Brad Binder komplettierten die Top 10.

Valentino Rossi als 13. bester Yamaha-Pilot

Valentino Rossi beendete das Rennen hinter Halbbruder Luca Marini auf Position 13 und war damit bester Yamaha-Pilot. Petronas-Teamkollege Andrea Dovizioso wurde als 14. gewertet. Stefan Bradl rutschte in die Top 15 und kassierte einen WM-Punkt.

Maverick Vinales und Franco Morbidelli wurden außerhalb der Punkteränge auf den Positionen 16 und 17 gewertet.

Am kommenden Wochenende findet in Valencia das Saisonfinale der MotoGP 2021 statt.

Mehr Motorsport:
Neueste Nachrichten
Motorsport Images
3. Dez.
Anders als Rossi: Quartararo braucht keine Feindbilder
Empfohlene Videos
MotoGP World Championship
Bruggi, Alex und ihr "Hero"
14. Nov | 05:04 Min
MotoGP World Championship
Highlights: Sonntag
14. Nov | 02:28 Min
MotoGP World Championship
Rossi nimmt Abschied
14. Nov | 10:12 Min
MotoGP World Championship
"Das Rennen ist für Vale"
14. Nov | 02:07 Min
MotoGP World Championship
Valencia: Analyse MotoGP
14. Nov | 27:59 Min
MotoGP World Championship
Willkommen in Valencia!
14. Nov | 01:02 Min