MotoGP World Championship

MotoGP-Qualifying Barcelona: Fünfte Poleposition für Fabio Quartararo

5. Juni 2021

Foto: (c) Motorsport Images

Fabio Quartararo hat sich zum fünften Mal hintereinander die Poleposition gesichert.

Der Yamaha-Fahrer war im Qualifying für den Grand Prix von Katalonien souverän. Quartararo wurde auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya mit 1:38.853 Minuten gestoppt.

Jack Miller hatte ein aufregendes Qualifying, denn zunächst musste er Q1 überstehen. In Q2 kam der Ducati-Fahrer bis auf 0,037 Sekunden an die Quartararo-Zeit heran. Dann stellte er im ersten Sektor Bestzeit auf, aber Miller konnte diese Runde nicht zu Ende fahren.

MotoGP Pole-Setter Fabio Quartararo: "Meine Runde war nicht so perfekt"

Der zweimalige Saisonsieger stürzte heftig, blieb aber unverletzt. Millers zweiter Platz hielt bis zum Schluss. Spannend machte es am Ende noch Johann Zarco (Pramac-Ducati), der Bestzeit in den ersten drei Sektoren hatte. Dann verlor er hinten raus etwas und schnappte sich Startplatz drei.

Miguel Oliveira bestätigte mit Rang vier den Aufwärtstrend von KTM. Daneben werden sich Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) und Maverick Vinales (Yamaha) aufstellen. Die Plätze in der dritten Startreihe gingen an Aleix Espargaro (Aprilia), Brad Binder (KTM) und Francesco Bagnaia (Ducati).

Weltmeister Joan Mir qualifizierte die einzige Suzuki im Feld auf Startposition zehn. Valentino Rossi stürzte in seinem ersten Versuch in Kurve 4. Er eilte zurück an die Box und fuhr mit seiner zweiten Petronas-Yamaha die elftschnellste Zeit.

Den zwölften und letzten Platz in Q2 belegte Pol Espargaro. Kurz vor Ablauf der Zeit stürzte auch der Spanier in Kurve 10. Er war der einzige Honda-Fahrer in Q2. Keine RC213V qualifizierte sich in den Top 10.

Analyse Qualifying: Monster Energy Grand Prix von Katalonien

Q1: Marquez hängt sich an Miller an

Alle vier Honda-Fahrer mussten schon im ersten Abschnitt antreten. Marc Marquez hängte sich an das Hinterrad von Miller. Der Ducati-Fahrer deutete Marquez, wie viel Geld er später dafür bezahlen wird. Allerdings verbremste sich Marquez in Kurve 1 und verlor etwas den Anschluss.

Bis zwei Minuten vor Ablauf der Zeit hielt Iker Lecuona (Tech-3-KTM) Platz zwei, aber in seiner fünften Runde stürzte der Spanier in der schnellen Kurve 9. Die KTM schlug in den Airfence ein. Lecuona hatte Glück und blieb unverletzt.

Auch beim zweiten Versuch setzte sich Marquez hinter Miller fest und lies sich um den Kurs ziehen. Miller fuhr mit 1:39.153 Minuten die schnellste Runde. Marquez hatte im Windschatten zwar nur 0,028 Sekunden Rückstand, aber das reichte nicht für Q2.

Pol Espargaro fuhr seine Runde hinter Miller/Marquez und quetschte sich in der Zeitenliste dazwischen auf Platz zwei. Somit zogen Miller und Pol Espargaro ins Q2 ein. Marquez startet morgen von Startplatz 13.

Zwischen Miller und Marquez herrschte wegen der Taktik kein böses Blut. Am Ende der Session gab es ein Handshake. Jorge Martin (Pramac-Ducati), der von einer Verletzungspause zurückgekehrt ist, qualifizierte sich für Startplatz 15.

Das MotoGP-Rennen wird am Sonntag um 13:00 Uhr gestartet.

Qualifying MotoGP: Monster Energy Grand Prix von Katalonien
Die nächsten Übertragungen
+ alle Sport-Übertragungen