Peter Schröcksnadel: „Dann sterbe ich lieber“

16. Juni 2020

Peter Schröcksnadel during Servus TV’s Sport and Talk at the Hangar-7 in Salzburg, Austria on 15th of June 2020

Mit deutlichen Worten unterstreicht ÖSV-Chef Peter Schröcksnadel im aktuellen Sport-Talk, dass er eine schnelle Aufhebung der Corona-Maßnahmen im Sport unterstützt.

Wann erlebt der heimische Sport die vollständige Rückkehr zur Normalität? Im aktuellen Sport und Talk aus dem Hangar-7 plädieren ÖSV-Chef Peter Schröcksnadel, ÖFB-Boss Leo Windtner, Ringer-Präsident Thomas Reichenauer und Präventivmediziner Perikles Simon für eine schnelle Aufhebung der Corona-Beschränkungen im Sportbereich. Hier noch einmal die besten Aussagen aus der Sendung:

"Wir wollen keine Lex Bundesliga, sondern ein 'Role Model', das für alle Mannschafts-Sportarten umsetzbar ist."
(Leo Windtner wünscht sich eine weitreichende Lösung)

"Es gibt leider zu wenige klare Vorgaben."
(Thomas Reichenauer kritisiert den Fahrplan der Regierung für Kampfsportler)

"Man hat sehr viel Angst erzeugt, war aber nicht bereit, diese Angst wieder zurückzunehmen."
(Peter Schröcksnadel kritisiert die Kommunikations-Strategie der Regierung)



"Wofür lebe ich denn, wenn man die Enkel nicht mehr sehen und nirgends mehr hingehen darf? Dann sterbe ich lieber."
(Peter Schröcksnadel ist mit den restriktiven Maßnahmen nicht einverstanden)

"Die Grippe ist genauso gefährlich. Es gibt viele Arten zu sterben. Und ich bin der Meinung, dass man auch an Corona sterben darf."
(Peter Schröcksnadel glaubt, dass vom Virus weniger Gefahr ausgeht, als öffentlich dargestellt wird)

"Wenn die Menschen sehen, dass die Kurve immer flacher wird, dann wird auch das Verständnis fehlen. Im Fußball warten zigtausende Kinder, Frauen und Männer darauf, dass es wieder losgeht."
(Leo Windtner plädiert für eine rasche Aufhebung der Beschränkungen im Amateur- und Breitensport)

"Wenn die Finanzhilfe nicht rechtzeitig einsetzt, werden wir die Sport-Landschaft in dieser Republik in einem Jahr nicht wiedererkennen."
(Leo Windtner über zugesagte Zuschüsse für den Sportbereich)

Sport und Talk – die aktuelle Sendung zum Nachsehen:



"Kinder legen in den Sommerferien an Gewicht zu, übergewichtige sind besonders betroffen. Wenn diese Kinder in einer Lockdwon-Phase keinen Bezug mehr zum Sport haben, können wir sie auch nicht mehr abholen."
(Perikles Simon über einen verstärkten Sommerferien-Effekt)

"Masken im Freien auf drei Meter Abstand führen zur Volksverdummung."
(Perikles Simon macht in der deutschen Bundesliga rein symbolische Vorgaben aus)

"Kinder verarmen sportlich und körperlich in den Schulen. Sie können zu Fuß nicht einmal mehr rückwärts gehen. Kinder müssen raus in die Natur."
(Peter Schröcksnadel wirbt für die Initiative „Wir bewegen“)

"Bewegungs-Armut ist die Seuche des 21. Jahrhunderts. Auf Leibesübungen zu vergessen, wenn der Unterricht wieder startet, ist mehr als ein schweres Foul."
(Leo Windtner über fehlende Pflicht-Turnstunden im verbleibenden Schuljahr)